Menü
  • Landschaftsbild: Kuchen von oben


Öffentliche Bekanntmachung der Wahl des Gemeinderats am 09.06.2024

Öffentliche Bekanntmachung der Wahl des Gemeinderats am 09.06.2024 zum herunterladen (pdf, 329 KB)


Straßenbeleuchtung im Energiesparmodus

Auf Grund häufiger Hinweise aus der Bevölkerung über ausgefallene Straßenlaternen möchten wir über Folgendes informieren: Die Gemeinde hatte im Herbst 2022 Energiesparmaßnahmen beschlossen welche auch die Straßenbeleuchtung betreffen. Beim überwiegenden Teil der Leuchten sind LED-Lampen mit der Möglichkeit einer Dimmung verbaut. Die bisherige Reduzierung der Leistung von 23.00 – 06.00 Uhr wurde auf den gesamten Betriebszeitraum vom Ein- bis zum Abschalten ausgedehnt. Allerdings ist diese Dimmung nicht bei allen LED-Lampen möglich. Teilweise sind Plug-In-LEDs verbaut bei welchen eine Dimmung technisch nicht möglich ist sondern eine Abschaltung jeder zweiten Laterne erfolgt (sogenannte „Halbnachtschaltung“). Das Gleiche gilt für konventionelle Lampen (keine LEDs) die stellenweise noch im Einsatz sind. Die Gemeinde hat bereits in den Bereichen wo es besonders dunkel oder eine Beleuchtung besonders wichtig ist die betroffenen Lampen auf nächtlich durchgängigen Betrieb umstellen lassen. Dies ist z.B. an Fußwegen oder Kreuzungsbereichen der Fall. In geraden und übersichtlichen Straßenabschnitten wurde die Halbnachtschaltung jedoch belassen um den Einspareffekt nicht so stark zu reduzieren.

Die „Halbnachtschaltung“ (jede zweite Lampe aus) besteht in folgenden Straßen: Weberallee, am SBI-Festplatz, Spindelstr, Spulerstr, Schallstr, Mozartstr, Wilhelm-Busch-Weg, Hölderlinstr, In der Gärtnerei, Gerokweg, In den Beckenwiesen einschl. Radweg, Eulengasse, Marktplatz, Kirchgasse, Hafengasse, Bahnhofstr bis Filsbrücke, Badgasse, Froschgasse, Schweizergasse, Adlerstr, Freiheitstr bis Walter-Kolb-Str, Radweg im Abschnitt Jahnstr-Silcherstr, Fußweg Schillerstr – Jahnstr, Im Espan.

Die Dimmung bei welcher jede Lampe mit reduzierter Leistung brennt gilt für alle anderen Bereiche im Ort.

Bürgermeisteramt 


Wie heizen wir in Zukunft? – Aktuelles zum Gebäudeenergiegesetz und zur kommunalen Wärmeplanung

Mehr als ein Drittel des gesamten Energiebedarfs in Deutschland wird zum Heizen unserer Gebäude und zur Versorgung mit Warmwasser verbraucht. Fossile Energieträger wie Gas und Öl sind in den Haushalten dabei am häufigsten anzutreffen. Ein Umsteuern auf Erneuerbare Energien ist deshalb dringend notwendig. Mit dem novellierten Gebäudeenergiegesetz wird der Umstieg auf Erneuerbare Energien beim Einbau neuer Heizungen 01.01.2024 verpflichtend. 

Welche Änderungen auf Eigentümerinnen und Eigentümer zukommen, welche Fristen gelten und welche Rolle die kommunale Wärmeplanung dabei spielt, erklären die Fachleute der Energieagentur Landkreis Göppingen im Rahmen einer kostenlosen Online-Veranstaltung. Daneben zeigen sie auf, mit welchen Heiztechniken sich zukünftig effizient und klimafreundlich heizen lässt und welche finanziellen Fördermöglichkeiten in Anspruch genommen werden können. 

Dienstag, 27.02.2024 - 18:30 Uhr - Online-Veranstaltung

Die kostenfreie Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Um Voranmeldung wird gebeten. Telefonisch unter 07161-6516500 oder unter www.klimaschutz-goeppingen.de/veranstaltungen

Bei Fragen zu diesem und weiteren Themen rund um Energie und Wärme wenden Sie sich gern an die unabhängige Energieagentur Landkreis Göppingen. Die Energieberater beraten Sie anbieterunabhängig, umfassend und persönlich. Dank öffentlicher Förderung beträgt der Eigenanteil für eine Beratung maximal 30 Euro. Bei Interesse melden Sie sich zur Terminvereinbarung für eine individuelle Beratung gern unter 07161-6516500. 

Weitere Informationen unter www.klimaschutz-goeppingen.de/energieberatung
Energieagentur Göppingen, Tel. 07161/6516500
energieagentur@ea-lkgp.de


Aktuelles aus der Ziegenhaltung – Von Tiergesundheit bis Genetik

Das Veterinäramt Göppingen berichtet über aktuelle Themen aus dem Veterinärwesen und die Blauzungenkrankheit. Frau Dr. Katrin Danowski, Zuchtleiterin des Ziegenzuchtverband BW wird über die aktuelle Genetiken berichten. 

Wann: Mittwoch, 06.03.2024 Uhrzeit: 19.00 Uhr
Wo: Landgasthof Deutsches Haus, Kaltenwanghof 1, Weilheim u. T. 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung per E-Mail unter landwirtschaftsamt@lkgp.de ist erforderlich!

Ansprechpartner Landwirtschaftsamt Ansprechpartnerin: Katharina Kowalski 
Telefon 07161 202-2520, Telefax 07161 202-2590
E-Mail landwirtschaftsamt@lkgp.de  www.landkreis-goeppingen.de

Landratsamt Göppingen, Landwirtschaftsamt 


Verpachtung von Flächen auf dem ehemaligen Filba-Areal

Wie bereits berichtet, hat die Gemeinde Kuchen das an der B10 gelegene Areal der ehemaligen Filba-Baustoffhandlung erworben. Hier soll ein „urbanes Gebiet“ entstehen… so die gemeinsame Sichtweise von Gemeinderat und Verwaltung. Dabei wird das Jahr 2024 unter der Überschrift „Ideen zur Umsetzung entwickeln“ stehen, aber vermutlich keine baulichen Maßnahmen beinhalten. Zumindest für einige Monate wird es deshalb möglich sein, die Flächen im Außenbereich sowie des Gebäudes und der Lagerhallen zu verpachten. Etliche Pachtzusagen wurden bereits erteilt. Es gibt aber noch freie Flächen – sowohl im Außenbereich als auch im Hauptgebäude. Wer Interesse an der temporären Nutzung von Flächen hat – z. B. zum Abstellen von LKWs, Wohnmobilen/ Wohnwagen / nur zugelassenen Fahrzeugen (keine Schrottwagen!), Lagern von Materialien oder anderem mehr hat, wendet sich bitte mit Angabe von Platzbedarf, Nutzungsart, Zeitraum und einem Gebot für die monatliche Pacht an die Gemeinde (broessner@kuchen.de / Tel. 9882-10). Die Verwaltung wird dies dann entsprechend aus- und bewerten.

Bürgermeisteramt


Förderung von Balkonkraftwerken in Kuchen auch in 2024

Unter dem Motto: „Jede auch in Kuchen regenerativ selbsterzeugte Kilowattstunde Strom ist eine gute Kilowattstunde und hilft weiter auf dem weiten Weg zur Klimaneutralität“ hatte die Gemeinde Kuchen im letzten Jahr ein kommunales Förderprogramm „Steckerfertige Photovoltaikanlagen /Balkonkraftwerke“ aufgelegt. Kuchen war damit die erste Gemeinde im Kreis, die Balkonkraftwerke fördert. Insgesamt wurden 100 Anlagen mit einem Volumen von 20.000 Euro gefördert. Jetzt wurde der Fördertopf neu aufgefüllt. Am 16.02.2024 stellte der Gemeinderat weitere 10.000 Euro für die Förderung von Balkonkraftwerken in den Haushaltsplan ein. Ab sofort sind damit wieder Förderanträge möglich.

Rahmendaten des Förderprogramms:

  • Steckerfertige Photovoltaikanlage (Balkonkraftwerk / Balkonsolaranlage)
  • Mindestleistung 250 Watt
  • Maximalleistung des Wechselrichters 800 Watt
  • Die Anlage benötigt ein CE-Zeichen und eine Konformitätserklärung
  • Förderfähig sind nur Kuchener Gebäude; max. 2 Module pro Haushalt
  • Bezuschusst werden nur Anlagen, die nach Inkrafttreten des Förderprogrammes erworben werden
  • Nachweis: Rechnung, Zahlungsnachweis, Foto
  • Höhe des Zuschusses: einmalig pauschal pro Modul 100  = max. 200 Euro
  • Gesamtbudget Förderprogramm für 2024: 10.000 Euro 
  • Kein Anspruch auf Fördermittel, da freiwillige Leistung der Gemeinde und Budgetabhängig – „Windhund-Prinzip“.

Anträge können ab sofort (16.02.2024) gestellt werden. 

Dem Antrag sind folgende Anlagen bei Einreichung zwingend vorzulegen: 

- Kopie der Originalrechnung
- Foto der installierten Anlage
- Zahlungsnachweis

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Bürgermeister Bernd Rößner. Ab sofort (16.02.2024) können Sie das Antragsformular hierzu heruntergeladen werden. 

Bürgermeisteramt


Wahlhelfer gesucht

Bereits Monate vorher ist die Gemeindeverwaltung intensiv damit beschäftigt, die Vorbereitungen für die am 9.Juni 2024 stattfindenden Kommunal- und Europawahl zu treffen. Um den Wahltag reibungslos stemmen zu können, werden zahlreiche ehrenamtliche Wahlhelfer gesucht. Aufgaben der Wahlhelfer sind die Beaufsichtigung des ordnungsgemäßen Wahlablaufs sowie die anschließende Stimmenauszählung.

Die Tätigkeit eignet sich insbesondere auch für Schüler und Studenten, die sich ein kleines Taschengeld dazu verdienen möchten.

Voraussetzungen, um bei der Wahl mithelfen zu können sind:

  • die deutsche Staatsangehörigkeit
  • die Vollendung des 16. Lebensjahres
  • Mindestwohndauer von 3 Monaten in Kuchen ist zum 9.6.24 gegeben.

Sie haben Interesse oder noch offene Fragen? Dann melden Sie sich gern bei unserer Hauptamtsleitung Frau Thrun (Tel.: 0331 9882 20, E-Mail: cthrun@kuchen.de).

Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!

Bürgermeisteramt


Terminvorankündigung: Sitzung Arbeitskreis Kuchener Vereine am Mittwoch, 28.02.2024

Bitte schon mal vormerken:

Mittwoch, 28.02.2024, 18.30 Uhr, Bürgerhaus Kuchen.
Die Einladung an die Mitglieder des AK ist erfolgt.

Bürgermeisteramt 


Meldebescheinigung in Kuchen jetzt auch online erhältlich

Meldebescheinigungen können Kuchener Bürger künftig online beantragen!

Voraussetzung ist dabei, dass man sich über www.service-bw.de ( = Serviceportal Baden-Württemberg) ein Servicekonto anlegt und die Online-Funktion des Personalausweises aktiviert hat. Besonders hervorzuheben ist auch, dass die Online-Beantragung im Gegensatz zur Beantragung im Bürgerbüro kostenlos ist.

Eine Meldebescheinigung wird u.a. zur Anmeldung einer Eheschließung, zur Beantragung von Kindergeld, die Einbürgerung oder das Umschreiben ausländischer Führerscheine benötigt. 

Wir freuen uns, wenn dieses Angebot künftig rege genutzt wird.

Ihr Bürgermeisteramt


Neue Heizung gesucht?

Der Bundestag hat am 08. September die Novelle des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) beschlossen. Die Zustimmung des Bundesrates Ende September gilt als sicher. Das neue GEG tritt zum 01.01.2024 in Kraft. Für Neubauten (in Neubaugebieten) besteht ab 2024 die Pflicht mit mindestens 65% erneuerbaren Energien zu heizen. Für Bestandsgebäude gibt es längere Übergangsfristen. Spätestens ab 01.07.2028 wird der Einbau von Heizungen mit mindestens 65% Erneuerbaren Energien jedoch auch hier verbindlich.

Doch welche Heizung passt zu meinem Haus? Nicht jede Heizung ist für jedes Haus und für jedes vorhandene Verteilsystem geeignet. Eigentümerinnen und Eigentümer sollten sich unabhängig von der gesetzlichen Neuerung frühzeitig auf den Wechsel der Heiztechnik vorbereiten. Um die Entscheidung eines Heizungstauschs leichter treffen zu können, hilft die neutrale Energieberatung durch die Energieagentur Landkreis Göppingen. Die qualifizierten Energieberater beraten die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Göppingen individuell und unabhängig über die am besten geeignete Heiztechnik, zu erwartende Kosten und Fördermöglichkeiten. 

Dank öffentlicher Förderung beträgt der Eigenanteil für eine Beratung maximal 30 Euro. Bei Interesse melden Sie sich zur Terminvereinbarung für eine individuelle Beratung gern unter 07161-6516500. Weitere Beratungsangebote und Informationen unter www.klimaschutz-goeppingen.de/energieberatung

Energieagentur Landkreis Göppingen 


Rentenantragstellung im Rathaus vorerst nicht möglich

Aufgrund personeller Engpässe können Rentenanträge vorerst nicht im Rathaus gestellt werden. Die Gemeindeverwaltung ist bemüht dies schnellstmöglich wieder zu ermöglichen. 

Selbstverständlich können Sie trotzdem Ihren Rentenantrag stellen. Dies erledigen Sie bitte wie folgt: 

  • Die Antragstellung soll vorrangig online getätigt werden. Hierzu nutzen Sie bitte die Online-Dienste der Deutschen Rentenversicherung (www.deutsche-rentenversicherung.de). Welche Unterlagen Sie benötigen sowie weitere Hilfestellungen und Informationen erhalten Sie ebenfalls auf dieser Homepage. 

  • Sollten Sie keinen Online-Zugang haben, wenden Sie sich bitte an die ehrenamtlichen Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung, die Ihnen für eine kostenlose persönliche Beratung zur Verfügung stehen.  

    Im Umkreis von ca. 20 km gibt es einige dieser Berater, u. a.:
    Herr Manfred Schneider, Geislingen, Tel. 0176 45680842
    Herr Bilgeri in Salach, Tel: 07162 460191 (privat)
    Herr Savelsberg in Eislingen/Fils, Tel: 07161 6549233 (privat)
    Herr Till in Heiningen, Tel: 07161 42281 (privat).
    Weitere Berater gibt es in Göppingen, Rechberghausen, ...
    Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

    Ehrenamtliche Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung
     
  • Sie können sich außerdem an die Außenstelle der Deutschen Rentenversicherung in Göppingen wenden. Bitte rechnen Sie mit etwas Wartezeit, die Termine sind oft schon für einige Wochen vergeben.  Die Terminvereinbarung erfolgt telefonisch unter Tel.: 0711 84830300.  

    Bürgermeisteramt

Öffentliche Bekanntmachung der Widerspruchsrechte gegen Datenübermittlung aus dem Melderegister

Veröffentlichung von Geburtstagen und Ehejubiläen

Nach § 50 Absatz 2 des Bundesmeldegesetzes (BMG) darf die Meldebehörde Namen, Doktorgrad, Anschriften, Tag und Art des Jubiläums von Alters- und Ehejubilaren veröffentlichen und an Presse und Rundfunk zum Zwecke der Veröffentlichung übermitteln.

Im Mitteilungsblatt der Gemeinde Kuchen werden Altersjubiläen ab dem 80.Geburtstag, Ehejubiläen zum 50., 60., 65, 70 und 75 Hochzeitstag bekanntgegeben.

Geburtstagsjubilare

Die Altersjubilare lassen sich aus dem Melderegister ermitteln. Eine besondere Mitteilung an die Gemeinde ist deshalb nicht erforderlich. Die Daten dürfen allerdings nicht veröffentlicht und an Presse und Rundfunk übermitteln werden, wenn der Betroffene dies verlangt oder wenn eine Auskunftssperre besteht.

Bürger, die keine Veröffentlichung ihres Altersjubiläums im Mitteilungsblatt oder der Tagespresse wünschen, werden gebeten, dies dem Bürgermeisteramt mitzuteilen.

Ehejubilare

Aus technischen Gründen ist es dagegen nicht in allen Fällen möglich, die Ehejubilare ohne deren Mitwirkung zu ermitteln. Wir bitten daher Ehepaare, die ein solches Jubiläum begehen etwa sechs Wochen vor dem Festtag um Mitteilung an die Gemeinde. Nur die auf diese Weise gemeldeten Ehejubiläen können im Amtsblatt und der Tagespresse veröffentlich werden.

Die Meldebehörde darf gemäß § 42 des Bundesmeldegesetzes einer öffentlich-rechtlichen Religionsgemeinschaft Daten ihrer Mitglieder übermitteln. Von Familienangehörigen, die einer anderen oder keiner öffentlich-rechtlichen Religionsgemeinschaft angehören, dürfen 

gem. § 42 Abs. 2 Bundesmeldegesetz ebenfalls Daten in geringem Umfang übermittelt werden, falls der Betroffene nicht widerspricht.

 

Einwohnerinnen und Einwohner können dieser Form der Auskunftserteilung widersprechen.

Wer von seinen Widerspruchsrechten Gebrauch machen möchte, kann dies schriftlich oder persönlich der Meldebehörde im Bürgerbüro des Rathauses (Tel. 9882-22 oder -24 mitteilen. Der Widerspruch wirkt dauerhaft. Personen, die bereits früher von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch gemacht haben, müssen sich nicht nochmals melden.

 Die Meldebehörde kann gem. § 44 des Bundesmeldegesetzes Privatpersonen Auskünfte aus dem Melderegister über Familiennamen, Vornamen, Doktorgrad und Anschriften einzelner bestimmter Einwohnerinnen und Einwohner erteilen (einfache Melderegisterauskunft). Einfache Melderegisterauskünfte dürfen gem. § 49 des Meldegesetzes auch im Wege des automatisierten Datenabrufs über das Internet erteilt werden. 

Bürgermeisteramt

 


Übersicht über die Standorte der Defibrillatoren

Defibrillatoren können Lebensletter sein und sind sehr leicht zu bedienen. In den letzten Jahren wurden von der Gemeinde Kuchen daher nach und nach in den öffentlichen Gebäuden diese wirklich nützlichen Geräte angeschafft.

Hier eine Übersicht über die Standorte in Kuchen:

Gebäude

Adresse

Standort-Defi im Gebäude

Ankenhalle

Jahnstraße 30

Technikraum

Aussegnungshalle

Friedhof

Eingangstür zum Feierraum

Bahnhofturnhalle

Bahnhofstr. 76

Sporthalle 

Bürgerhaus

Hafengasse 20

EG rechts

Freibad

Jahnstr. 25

Schwimmeisterraum

Grund- und Hauptschule

Staubstr. 14

Lehrerzimmer und Hausmeister

Rathaus

Marktplatz 11

EG vor Zimmer 3

Schwimmbad-Turnhalle  Jahnstr. 23  Sporthalle

Scheuen Sie sich nicht im Notfall einen Defi einzusetzen. Es ist wirklich kinderleicht – einfach die vordere Klappe am Gerät öffnen und der sprachlichen Anweisung des Gerätes folgen.

Bürgermeisteramt


Imagefilm der Gemeinde