Menü

Schöne Osterfeiertage

Liebe Kuchener,

wir wünschen Ihnen schöne Osterfeiertage, verbunden mit einigen erholsamen Tagen.

Den Kindern und Schülern schöne Ferien, viel Spaß beim chillen und viel Erfolg beim Ostereiersuchen.

Bernd Rößner
mit Team


Freibad-Saison kann kommen

Badmeister Frank Däumling hat gut Lachen – das Schwimmerbecken ist schon sauber.

Die Vorbereitungen für eine – hoffentlich lange – Freibadsaison im Jubiläumsjahr laufen. Bereits letzte Woche wurde das Wasser aus dem Schwimmerbecken abgelassen  und das Becken gereinigt. Jetzt werden neue Befestigungen für den bei unseren jungen Besuchern sehr beliebten Trimaran angeschweißt und das Becken wieder befüllt. Natürlich gibt es noch einiges zu tun, aber bis zur Saisoneröffnung bleibt noch genügend Zeit.

Übrigens – seit dieser Woche hat der Vorverkauf für die Eintrittskarten begonnen – sichern auch Sie sich eine Karte im günstigeren Vorverkauf.

Bürgermeisteramt

 


Bauarbeiten in der Filsstraße, Sanierung der Filsbrücke

Im Rahmen des kommunalen Straßensanierungsprogramms 2019 werden ab 29. April folgende Arbeiten an der Filsstraße – zwischen Filsbrücke und Kreuzung Lonestraße – durchgeführt:

Sanierung der Filsbrücke:
- Betonsanierung, Erneuerung der Fahrbahn mit Abdichtung und Gehwegen

zwischen Filsbrücke und Kreuzung Lonestraße:
- Erneuerung der Wasserleitung im Spülbohrverfahren, einschl. Filsunterquerung
- punktuelle Baugruben und kurze offene Gräben zur Einbindung der neuen Wasserleitung ins vorhandene Netz, Herstellung einzelner Hausanschlüsse
- punktuelle Sanierung des Kanals in offener Bauweise
- Erneuerung der Fahrbahn zwischen Filsbrücke und Neckarstraße

Die Arbeiten beginnen Stand heute am 29. April mit Aufbau der Notwasserversorgung und Öffnen der Baugruben. Ab 06. Mai erfolgen dann die Spülbohrung, die Kanal- und Fahrbahnarbeiten sowie die Brückensanierung.  Vom 06. Mai bis 05. Juni ist der Bauabschnitt für den Fahrzeugverkehr (einschl. Bus) voll gesperrt. Der Busverkehr wird über die Richard-Wagner-Str./Langwiesenstr. fahren. Die Brücke muss dann im Juli für die Fahrbahnsanierung nochmals für einige Tage voll gesperrt werden,  dazwischen ist die Brücke halbseitig befahrbar.

Für den Busverkehr in Richtung Gingen ergeben sich folgende Änderungen:
Die Haltestelle Bahnhofstr./ Filsbrunnen entfällt, die Haltestelle Filsstr./ kathol. Gemeindezentrum wird in die Langwiesenstr. gegenüber Feuerwache verlegt, die Haltestelle Filsstr. 30 wird um wenige Meter hinter die Einmündung Langwiesenstr. verschoben. Siehe auch Plan „Busverkehr“.

Die Arbeiten an der Filsstraße werden von der Firma Astra aus Zimmern und der Eislinger Wasserversorgungsgruppe ausgeführt, die Brückensanierung von der Firma Moll Tief- und Straßenbau aus Gruibingen. Das Ing.-Büro VTG Straub aus Donzdorf wird die Baumaßnahmen begleiten.

Die Gemeinde investiert rund 350.000 EUR in die Sanierung der Filsbrücke und weitere 220.000 EUR in die Erneuerung der Wasserleitung mit Straßenbau- und Kanalarbeiten. Die Sanierung der Filsbrücke – eine Spannbetonbrücke aus den 1970er-Jahren – wird vom Land mit 135.000 EUR aus dem Programm „Sanierungsfonds Brücken“ gefördert. Da das Förderprogramm kurzfristig 2018 aufgelegt wurde, konnte die Sanierung der Brücke nicht wie ursprünglich geplant letztes Jahr erfolgen, sondern wurde auf dieses Jahr verschoben. Da die Filsstraße dann ohnehin gesperrt werden muss, wird in diesem Zusammenhang auch gleich die Wasserleitung in diesem Bereich erneuert. Die bereits bestehende Leitung mit Filsunterquerung wurde vor einigen Jahren auf Grund eines Defekts stillgelegt. Da es sich um eine der drei Hauptversorgungsleitungen für die Baugebiete westlich der Fils handelt, wurde eine Wiederinbetriebnahme der Trasse langfristig angestrebt.

Hier können Sie die Pläne "Vollsperrung Brücke" und "Busverkehr" herunterladen.

Bürgermeisteramt


Bauarbeiten Filsterrassen Staubstraße

Hier entsteht ein kleiner Aufenthaltsbereich oberhalb der Fils

Nachdem der Gehölzrückschnitt und einzelne Rodungen Anfang des Jahres durchgeführt wurden,  beginnen nun ab nächster Woche die eigentlichen Arbeiten an den „Filsterrassen“ bei der Staubstraße. Wie bereits mehrfach angekündigt, wird von der Friedrichstraße her bis zur Wendeplatte Staubstraße ein Fußweg angelegt, außerdem wird ein Spielbereich mit verschiedenen Geräten oberhalb der Böschung geschaffen sowie Sitzstufen und ein Liegedeck an der Böschung angebracht. Ausführendes Unternehmen ist die Firma Leins Garten- und Landschaftsbau aus Donzdorf-Winzingen, die Spielgeräte werden von terra.in aus Stuttgart gefertigt. Ein besonderes Augenmerk wurde schon bei der Planung durch die Landschaftsarchitekten von Planstatt Senner (Überlingen) auf die naturnahe Gestaltung gelegt.

Bürgermeisteramt




Haben Sie Ihr Ostergeschenk schon?

Ab Montag, 15.04.2019 können Sie im Rathaus zu den üblichen Öffnungszeiten wieder die im Vorverkauf etwas günstigeren Eintrittskarten für unser Kuchener Freibad erstehen. Bis zur Eröffnung des Freibads im Mai (Termin wird wetterbedingt kurzfristig bekannt gegeben) gilt dieser vergünstigte Tarif für Erwachsene, Jugendliche und Familien.
Also sichern Sie sich schnell IHRE Karte oder überraschen Sie Freunde und Bekannte mit einem originellen Ostergeschenk!

Folgende Vorverkaufspreise gelten für 2019:

Jahreskarte Erwachsene

  51,00 €

Jahreskarte Jugendliche

  27,00 €

Familienkarte mit 1 Kind (bis 18 J.)

114,00 €

Familienkarte mit 2 und mehr Kindern

122,00 €

Alleinerziehende mit 1 Kind (bis 18 J.)

  63,00 €

Alleinerziehende mit 2 u. mehr Kinder (bis 18 J.)

  67,00 €

Mit Saisoneröffnung gelten dann die üblichen Preise. Kuchen wird deshalb auch in 2019 wieder Spaß- und Freizeitvergnügen im kinderfreundlichen Familienbad zu bezahlbaren und weit unter anderen Bädern liegenden Preisen anbieten.

Bürgermeisteramt

 

 


Räude und Staupe in Kuchen angekommen

Hiermit möchten wir alle Hundebesitzer darüber informieren, dass Wildtiere die Krankheiten Räude und Staupe im Kuchener Wald übertragen können. Es ist daher sehr empfehlenswert beim Spaziergang die Hunde anzuleinen und auf den Wegen zu bleiben. Wir bitten um Beachtung.

Bürgermeisteramt


B10 alt (Landkreis Göppingen) Rückbau der alten B10 zwischen Süßen und Gingen

B10 alt (Landkreis Göppingen)
Rückbau der alten B10 zwischen Süßen und Gingen Umbau der Einmündung Brückenstraße zu einem Kreisverkehr; Gewässerbauarbeiten im Zuge der Umlegung des Barbarabaches

Das Regierungspräsidium Stuttgart teilt mit, dass ab Montag, den 15. April 2019 die Bauarbeiten zum Rückbau der alten B10 zwischen Süßen und Gingen und dem Umbau der Einmündung Brückenstraße zu einem Kreisverkehr beginnen. Hierfür müssen für die Bauarbeiten, die in drei Abschnitten durchgeführt werden, geänderte Verkehrsführungen zwischen den beiden Gemeinden eingerichtet werden. Für den Linien- und Schulbusverkehr der Linie 7680 gelten ab Montag, 15. April 2019 bis Ende Oktober geänderte Fahrpläne. Die Maßnahme ist in drei Bauabschnitte eingeteilt.

Bauabschnitt 1: In der ersten Bauphase vom 15. April 2019 bis Ende August 2019 werden Straßenbau-, Gasleitungs- und Gewässerbauarbeiten durchgeführt. Der bisherige Einmündungsbereich Brückenstraße wird zum Kreisverkehr umgebaut. Dazu muss die Brückenstraße ins Industriegebiet voll gesperrt werden. Der Kfz- Verkehr auf der alten B10 wird auf einer Länge von 300 m über eine provisorische Umfahrung mit Baustellenampel direkt an der Baustelle vorbei geführt. Der Busverkehr der Linie 7680 wird in dieser Zeit die Haltestellen Brückenstraße, Brunnenstraße und evangelischer Kindergarten nicht bedienen können. Alle Fahrgäste müssen auf die Haltestelle Rathaus ausweichen. Busse in Richtung Süßen halten zusätzlich an der Haltestelle Rathaus. Der Radverkehr wird über die Nordroute umgeleitet. Für den landwirtschaftlichen Verkehr wird eine Umleitung über einen südseitigen Wirtschaftsweg eingerichtet.

Bauabschnitt 2: In der zweiten Bauphase von Anfang September bis Mitte Oktober 2019 werden Straßenbauarbeiten sowie Arbeiten am Gewässerlauf des Barbarabaches und der Bachdurchlass- Bauwerke zwischen Gingen und dem neuen Kreisverkehr durchgeführt werden. Dazu muss die alte B10 zwischen Gingen und Kreisverkehr Brückenstraße voll gesperrt werden. Die Ortsverbindung zwischen Süßen und Gingen für den Kfz- Verkehr wird in dieser Zeit über den neuen Kreisverkehr in die Brückenstraße und durch das Industriegebiet aufrechterhalten.

Bauabschnitt 3: In der dritten Bauphase von Mitte bis Ende Oktober 2019 erfolgen die Straßenbauarbeiten am Asphaltoberbau und die Installation der Verkehrs- Ausstattungen im Bereich zwischen der AS Süßen der neuen B10 und dem neuen Kreisverkehr zum Industriegebiet Brückenstraße . In dieser Zeit ist eine Vollsperrung der alten B10 zwischen der AS Süßen und dem Kreisverkehr Brückenstraße unumgänglich. Der PKW- Verkehr wird über ein Provisorium umgeleitet, der übrige Umleitungsverkehr sowie die Busse der Linie 7680 werden über die neue B10 geführt.
  Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidlichen Beeinträchtigungen während der Bauzeit. Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.


Bauarbeiten zwischen Süßen und Gingen; Beeinträchtigungen im Busverkehr

Aufgrund von Bauarbeiten zwischen Süßen und Gingen wird es ab dem 24.04.2019 zu großen Beeinträchtigungen des Busverkehrs zwischen Süßen und Geislingen kommen.

Die Buslinie 7680 wird innerorts umgeleitet und kann daher die Haltestellen
Gingen Ev. Kindergarten
Gingen Brunnenstraße
Gingen Brückenstraße

bis voraussichtlich Anfang September 2019 in beiden Richtungen nicht bedienen. Die Fahrgäste werden gebeten,
in Richtung Süßen auf die Haltestelle Gingen Rathaus
in Richtung Geislingen auf die Haltestelle Gingen Große Gasse

auszuweichen.

Aufgrund dieser Bauarbeiten wird es vor allem in der Hauptverkehrszeit zu größeren Verspätungen kommen. Wir bitten dies bei der Reiseplanung zu berücksichtigen.

Landratsamt Göppingen, Amt für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur


Das Landratsamt Göppingen, Gesundheitsamt informiert: Vorbeugen. Schützen. Impfen.

Europäische Impfwoche vom 24. – 30. April
Impfungen verhindern Krankheiten, schützen Leben und bilden ein solides Fundament für lebenslange Gesundheit und Wohlbefinden. Somit gehören Schutzimpfungen zu den wichtigsten und wirksamsten Maßnahmen zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten. Die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts (RKI) veröffentlicht jährlich Impfempfehlungen für Menschen aller Altersgruppen. Häufig bestehen jedoch sowohl bei Kindern und Jugendlichen als auch bei Erwachsenen Impflücken. Notwendige Auffrischimpfungen werden oftmals vergessen.

Eine der ansteckensten Krankheiten sind die Masern. Sie werden durch Viren verursacht und von Mensch zu Mensch durch Tröpfchen (zum Beispiel beim Husten, Niesen oder Sprechen) übertragen. Ungeimpfte Personen und vor allem Kleinkinder sind dem größten Risiko ausgesetzt, sich mit den Masern zu infizieren und die mit dieser Krankheit verbundenen möglichen Komplikationen bis hin zum Tod zu erleiden.

Im Landkreis Göppingen lag die Impfquote für die vollständige Masernimpfung bei 4- bis 5-jährigen Kindern im Schuljahr 2017/2018 bei nur 91,4 Prozent. Damit ist die angestrebte Quote von 95 Prozent für einen guten Impfschutz unter den Schulanfängern im Landkreis noch nicht erreicht. Allerdings sind die Impfquoten in den einzelnen Gemeinden sehr unterschiedlich. In Kuchen lag die Impfquote bei 4- bis 5-jährigen Kindern im Schuljahr 2017/18 bei 85,7 Prozent für zwei Masernimpfungen oder mehr.

Ansprechpartner/in
Gesundheitsamt
Dr. Antje Oberacker
Telefon: 07161 202-5340
Fax: 07161 202-5390
E-Mail: a.oberacker@lkgp.de
Homepage: www.landkreis-goeppingen.de


Kartierungen von Tieren und Pflanzen

In unserer Gemeinde werden 2019 Kartierungen von Tieren (Insekten, Vögel) und Pflanzen auf wenigen Stichprobenflächen durchgeführt. Der Bearbeitungszeitraum, der ausschließlich im Außenbereich stattfindenden Kartierungen, erstreckt sich von April bis Ende November 2019.
Eine Zuordnung von Ergebnissen zu Grundstückseigentümern oder Bewirtschaftern findet bei der Erfassung und Auswertung der Kartierungen nicht statt. Es werden auch keine dauerhaften Markierungen auf der Fläche vorgenommen. Die Untersuchungen erfolgen im Auftrag der LUBW Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg.
Im Rahmen dieser Erhebungen ist es den Kartierern als Beauftragten der LUBW grundsätzlich erlaubt, Grundstücke ohne vorherige Anmeldung zu betreten
(§ 52 NatSchG).

Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg


Neues Albtraufsäckle eingetroffen

Die sehr ansprechenden Albtraufsäckle der Erlebsnisregion Schwäbischer Albtrauf erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit und sind ab sofort auch wieder im Bürgerbüro für 7 Euro erhältlich. Vielleicht brauchen Sie ja noch ein schönes Mitbringsel zum Osterbesuch?

Im Frauensäckle sind enthalten: Priseco, Apfel-Balsamico, Blütenhonig und Pflegeöl.
Im Männersäckle: Bier, Bierwurst, Hägemark und Handcreme.

Bürgermeisteramt


Sanierung der Silcherstraße hat begonnen

Rund 400.000 Euro kostet die Baumaßnahme in der Silcherstraße.

Im Rahmen des kommunalen Straßeninstandsetzungsprogramms 2019 wird ab 11.03. für ca. vier Monate die Silcherstraße (zwischen Freiheit- und Talstraße) saniert. Sowohl die Wasserleitung als auch die Fahrbahn sind mittlerweile sehr schadhaft und müssen zwischen der Freiheit- und Talstraße erneuert werden. Im Bereich der Kreuzung Talstraße wird außerdem punktuell ein Teilstück des Mischwasserkanals saniert. Im Rahmen der Baumaßnahme werden dann auch gleich die Leitungsanschlüsse für das neue Baugebiet Kirschwiesen in der Kreuzung Talstraße mitverlegt, damit der Kreuzungsbereich später nicht mehr aufgegraben werden muss. Die Tiefbau- und Straßenbauarbeiten werden von der Firma ASTRA ausgeführt, die bereits mehrfach erfolgreich für die Gemeinde Kuchen tätig war und auch das günstigste Angebot unterbreitet hatte. Die Erneuerung der Wasserleitungen obliegt der Eislinger Wasserversorgung. Die Baumaßnahme wird insgesamt rund 400.000 EUR kosten.

Während der Bauarbeiten zwischen der Freiheit- und Herrenwiesenstraße wird eine Zufahrt zum Gebiet Herrenwiesen über den Feldweg Espan mit Ampelregelung eingerichtet. Die Ampel wird – Stand heute – am 11.03. 08.00 Uhr in Betrieb genommen und zunächst für etwa vier Wochen benötigt. Später wird sie noch einmal für die Fahrbahnarbeiten erforderlich werden.  

Anwohner und Verkehrsteilnehmer werden für die mit der Baustellenabwicklung verbundenen Beeinträchtigungen um Verständnis gebeten. Vielen Dank vorab!

Hier können Sie den Plan Sanierung Silcherstraße Umleitung herunterladen.


Bürgermeisteramt


Förderprogramm für Schallschutzfenster und Schalldämmlüfter an der B 10

Als Teil der Maßnahmen aus der 2017 durchgeführten Lärmaktionsplanung legten das Regierungspräsidium und die Gemeinde letztes Jahr ein Förderprogramm für passive Schallschutzmaßnahmen an der B 10 auf. 
Der Bund, vertreten durch das Regierungspräsidium Stuttgart, bezuschusst den Einbau von Schallschutzfenstern an der B 10. Allerdings kann über das Bundesprogramm nur der Austausch von Fenstern gefördert werden, die vor dem 01.04.1974 eingebaut wurden. Bei neueren Fenstern bzw. Gebäuden ist eine Förderung ausgeschlossen. Ebenfalls ausgeschlossen ist eine Förderung, wenn der Austausch von Fenstern bei dem 1979/80 vom Bund aufgelegten Schallschutzfensterprogramm bereits bezuschusst wurde.
Die Förderquote beträgt  bis zu 75 % der förderfähigen Kosten, höchstens 600 EUR/m² Fensterfläche. Unabhängig vom Gebäudebaujahr kann der Einbau von Schalldämmlüftern mit max. 550 EUR je Raum bezuschusst werden.
Falls eine Förderung über das Bundesprogramm nicht möglich ist (z.B. bei Fenstern ab dem 01.04.1974), kann das gemeinde-eigene Förderprogramm in Frage kommen. Hierüber kann der Austausch von Fenstern gefördert werden, die vor dem 01.01.1998 eingebaut wurden. Die Förderquote beträgt  hier höchstens 150 EUR/m² Fensterfläche.
Das Programm wurde verlängert bis 31.12.2019. Förderbestimmungen, Hinweise, Antragsunterlagen und  weitere Auskünfte sind im Rathaus, Zimmer 14, erhältlich. Gern können Sie sich auch telefonisch oder per mail an Herrn Potschkay wenden, Tel. 9882-15, hpotschkay@kuchen.de.

Bürgermeisteramt


Windpark Tegelberg - Warten auf die Lärmmessungen

Im letzten Winter wurde der auf Donzdorfer Markung stehende Windpark Tegelberg in Betrieb genommen. Eigentümer ist die Solar Invest AG aus Schwäbisch Hall. Mittlerweile sind die drei 199 m hohen Anlagen seit fast einem Jahr in Betrieb. Seither kommt es aus bestimmten Bereichen Kuchens immer wieder zu Beschwerden aus der Bürgerschaft, insbesondere was das Problem des Schalls (flugzeugähnlicher Lärm der Kühlaggregate bzw. das Schlaggeräusch der Rotoren) betrifft. Schon früh hatte die Gemeinde deshalb Kontakt mit dem zuständigen Landratsamt aufgenommen, die konstante Einhaltung der zulässigen Lärmgrenzwerte bezweifelt und die Erfüllung der der mit der Genehmigung verbundenen Auflagen zur Überprüfung des Lärms bei laufendem Betrieb eingefordert. Auch einige Bürger hatten sich diesbezüglich an Gemeinde und die zuständige Kreisbehörde gewandt. Für eine Überprüfung muss eine objektivierte Beurteilung der Lärmbeeinträchtigung über die Richtwerte der Technischen Anleitung zum Schutz gegen Lärm (TA Lärm) erfolgen. Für die konkrete Abnahmemessung sind außerdem die Vorgaben der DIN 61 400-11 zu beachten. Dabei sind alle Geräusche der Windenergieanlage (Rotorblätter, Kühlung, Getriebe, Azimut Antrieb) zu erfassen. Bereits im Frühjahr war bei einem Treffen zwischen Landratsamt, Betreiber und Gemeinde vereinbart worden, dass ein Sachverständigenbüro zusätzlich zu den üblichen Lärmberechnungen sowohl Emissionsmessungen (an den Windrädern) als auch plausibilisierende Immissionsmessungen (unten in Kuchen) durchführen soll. Bei einem weiteren Gespräch im Juli wurden von Landratsamt und Gemeinde – die sich die Kosten teilen - gemeinsam einige repräsentative Messpunkte innerhalb Kuchens festgelegt und die Beauftragung eines unabhängigen Gutachterbüros veranlasst. Mangels geeigneter Windverhältnisse tat sich allerdings zunächst nichts. Im August/September führte eine 4-köpfige Privatinitiative dann in Kuchen eine Befragung mit dem Schwerpunkt „Lärmbelästigung durch die Windräder“ durch. Rund 1000 Fragebögen wurden verteilt. Mit rund 430 Fragebögen war die Rücklaufquote erfreulich hoch. (In der Geislinger Zeitung wurde bereits darüber berichtet). Bei einem Treffen im Kuchener Rathaus überreichten Vertreter der Initiative dann Mitte Oktober dem stv. Landrat Heinz die Ergebnisse und dazugehörige Auswertungen. Demnach, empfinden 201 Teilnehmer (47 %) den Lärm der Windräder als „nachts extrem lästig, auch am Tag störend“; 77 Teilnehmer (18 %) kreuzten „nachts störend“ an. 51 Teilnehmer (12 %) markierten das Feld „ist noch okay“, 97 Mal (23 %) wurde „stört mich nicht“ angekreuzt. Viele Teilnehmer nutzten die Chance mit Anmerkungen auf weitere Punkte (z. B. Schattenschlag, Optik, Blinklichter usw.) hinzuweisen. Im Ergebnis bestätigten die Umfrageergebnisse im Grunde die schon vorher von Landratsamt und Gemeinde festgelegten repräsentativen Messpunkte in den Bereichen: Sommerberg, Schule und Sportzentrum Anken/Silcherstr. In diesen Bereichen war dann auch eine Häufung der in den Fragebögen verzeichneten Beschwerden zu registrieren. Landratsamt und Gemeinde haben aufgrund der Umfrageergebnisse mittlerweile einen weiten Messpunkt (Olgastraße) beauftragt, der bisher mangels „Meldungen“ so nicht vorgesehen war. An dieser Stelle ein Dankeschön an die Initiative, die nicht nur mit den zur Verfügung gestellten Fragebögen, sondern auch mit dem ein oder anderen  Hinweis, die Bemühungen der Gemeinde unterstützt. Landratsamt und Gutachterbüro können bei ihrer Arbeit sicher ebenfalls von den Ergebnissen profitieren.

Die Messvorgänge sind sehr komplex und hängen insbesondere davon ab, dass richtlinienkonforme Windverhältnisse vorherrschen. Nur dann ist nach Einschätzung des Landratsamtes gewährleistet, dass die Messungen später auch verwertbar und notfalls auch gerichtsfest sind. Über mehrere Monate stimmten die Rahmenbedingungen nicht. Ende September konnten dann endlich die Messungen an den Windrädern durchgeführt werden. Im Tal unten, das heißt in Kuchen selbst, konnten die - für die Bürgerschaft eigentlich wichtigeren - Immissionsmessungen bis jetzt noch nicht durchgeführt werden. Deshalb heißt es leider weiter abzuwarten. Die Gemeindeverwaltung, die diese Woche nochmals nachgehakt hat, bleibt aber dran am Thema und legt Wert auf Transparenz. Mit dem Landratsamt war schon vor längerem vereinbart worden, dass die Ergebnisse des Überprüfungsverfahrens und mögliche Konsequenzen frühestmöglich in einer öffentlichen Infoveranstaltung in Kuchen vorgestellt und diskutiert werden sollen. Bleibt zu hoffen, dass dies bald der Fall sein wird.

Bürgermeisteramt


Homepage der Gemeinde Kuchen

Hier erfahren Sie immer das Neueste aus der Gemeinde Kuchen.
In unserer Homepage wurde für die Gemeinde ein Ratsinformationssystem (RIS) eingeführt. Mit Hilfe dieses Redaktionssystems können die Gemeinderäte nun Ihre Sitzungsunterlagen digital erhalten und auch bearbeiten. Für die Bevölkerung bietet das RIS ebenfalls die Möglichkeit Sitzungsunterlagen aus dem öffentlichen Bereich einzusehen und bei Bedarf auch herunterzuladen und auszudrucken. So ist es nicht mehr notwendig falls man sich für bestimmte Themen interessiert extra das Rathaus aufzusuchen und die Unterlagen abzuholen- aber selbstverständlich immer noch möglich.
Sie finden unser RIS auf der Homepage unter der Rubrik „Gemeinderat“. Das Handling ist ganz einfach.

Viel Spaß beim Stöbern und Surfen!

Bürgermeisteramt


Übersicht über die Standorte der Defibrillatoren

Defibrillatoren können Lebensletter sein und sind sehr leicht zu bedienen. In den letzten Jahren wurden von der Gemeinde Kuchen daher nach und nach in den öffentlichen Gebäuden diese wirklich nützlichen Geräte angeschafft.

Hier eine Übersicht über die Standorte in Kuchen:

Gebäude

Adresse

Standort-Defi im Gebäude

Ankenhalle

Jahnstraße 30

Technikraum

Aussegnungshalle

Friedhof

Eingangstür zum Feierraum

Bahnhofturnhalle

Bahnhofstr. 78

Sporthalle vor Eingang Gaststätte

Bürgerhaus

Hafengasse 20

EG rechts

Freibad

Jahnstr. 25

Schwimmeisterraum

Grund- und Hauptschule

Staubstr. 14

Lehrerzimmer und Hausmeister

Rathaus

Marktplatz 11

EG vor Zimmer 3

Scheuen Sie sich nicht im Notfall einen Defi einzusetzen. Es ist wirklich kinderleicht – einfach die vordere Klappe am Gerät öffnen und der sprachlichen Anweisung des Gerätes folgen.

Bürgermeisteramt


Imagefilm der Gemeinde