Menü
  • Landschaftsbild: Kuchen von oben

Feststellungsbeschluss für den Jahresabschluss 2020

Hier können Sie den Feststellungsbeschluss (pdf, 959 KB) herunterladen. 


Behandlung von Überschüssen und Fehlbeträgen

Behandlung von  Überschüssen und Fehlbeträgen (pdf, 1360 KB).


Abschlag für Wasserzins- und Abwassergebühren

Zum 30.09.2021 ist der Abschlag für Wasserzins- und Abwassergebühren für das  

III. Quartal 2021

zur Zahlung fällig. Wir bitten Sie, die Gebühren fristgerecht an die Gemeindekasse zu überweisen oder am bequemen Lastschriftverfahren teilzunehmen.

Abbuchungsermächtigungen erhalten Sie auch auf dem Rathaus. 

Bürgermeisteramt


Impfnachweis nach Impfung am 10.05.2021 in Kuchen

Leider bekommen wir immer wieder Meldungen, dass Personen, die sich am 10.05.2021 beim Pop-up-Impfzentrum in der Bahnhofturnhalle impfen lassen haben, entgegen der Ankündigungen und somit Erwartungen noch keinen digitalen Impfnachweis (QR-Code) erhalten haben. 

Sollten Sie hiervon betroffen sein, melden Sie sich gerne bei Frau Funk im Rathaus unter cfunk@kuchen.de oder 9882-21 unter Angabe von Namen, Adresse und Geburtsdatum. Wir werden Ihre Meldungen bis 26.09.2021 sammeln und dann beim Impfzentrum Ulm die Nachweise anfordern und an Sie weiterleiten.

Bürgermeisteramt 


Achtung Schule beginnt wieder - runter vom Gaspedal!

Die Ferien waren trotz des schlechten Wetters mal wieder viel zu kurz. Ab Montag heißt es wieder, früher aufstehen und sich auf den Weg zur Schule (oder in den Kindergarten) machen.

Für Autofahrer und Radfahrer bedeutet dies erhöhte Aufmerksamkeit: Nicht nur, dass die Kids bei der großen Freude, ihre Freunde wieder zu sehen, manchmal die Verkehrsregeln kurzzeitig vergessen und ohne nachzudenken auf die Straße rennen. Unter den Kleinen befinden sich auch viele Abc-Schützen, die die komplexen Situationen im Verkehrsgeschehen nicht immer richtig begreifen oder einzuschätzen wissen.

Wer mit dem Fahrzeug unterwegs ist, sollte daher die Sprösslinge (aber natürlich auch alle anderen Verkehrsteilnehmer) genau im Auge behalten und insbesondere in der Nähe von Schule und Kindergärten langsam, sowie jederzeit bremsbereit fahren. Man weiß ja nie, auf welche Ideen die Kinder so kommen. Ging uns Älteren ja früher auch manchmal so….

Gut wäre auch, wenn die Eltern der Schulanfänger gemeinsam mit den Kindern den empfohlenen, sicheren Schulweg einüben. 

Allen Schülerinnen und Schülern wünsche ich einen erfolgreichen Start in das neue Schuljahr; allen Urlaubern ebenfalls ein gutes „Eintauchen“ in den Alltag und uns allen noch ein paar schöne Spätsommertage. Bleiben Sie gesund und weiterhin vorsichtig in der nun aufkommenden vierten Coronawelle.

Ihr Bürgermeister

Bernd Rößner

 


Minihäuser in Kuchen

Aktuell ist die Nachfrage nach Wohnbauplätzen auch in Kuchen enorm hoch. Die Gemeinde ist daher bestrebt Bauplätze anzubieten, kann jedoch auf Grund mangelnder zur Verfügung stehender Flächen derzeit kein Baugebiet entwickeln. Neben der Nachfrage an Bauplätzen für „gewöhnliche“ Einfamilienhäuser zeigt sich auch ein gewisser Bedarf an (sehr) kleinen Wohnhäusern mit relativ wenig Wohnfläche, kostengünstiger Bauweise und geringer Grundstücksgröße – so genannter Minihäuser oder Tinyhouses.  

Der Ursprung der Tinyhouses wird den USA zugeschrieben wo Ende der 1990er-Jahre eine Bewegung entstand, die auf kostengünstige und flächensparende Bauweisen setzte. Diese stellte eine Art Gegenbewegung zur steigenden Nachfrage nach immer größeren und komfortableren Wohnhäusern dar. Die Tinyhouses bestanden dort häufig aus umgebauten Bau- oder Zirkuswagen. In anderen Ländern wurde diese Wohnform aufgegriffen und erfreut sich auch in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Dabei entstehen oftmals architektonisch hochwertige Lösungen, die vom ursprünglich eher provisorischen und mobilen Charakter der Tinyhouses weit entfernt sind. Daher wird hier auch vom Minihaus gesprochen, das ein größeres Spektrum an minimalistischen Eigenheimen umfasst.

Der Trend ist auch den aktuell sehr hohen Grundstückspreisen und Baukosten geschuldet. Der Nutzerkreis besteht aus Personen die nur einen kleinen, jedoch eigenen Wohnraum für sich in Anspruch nehmen möchten. Die Gründe hierfür sind verschieden. Manche möchten als Ein- oder Zweipersonenhaushalt nur einen geringen Aufwand für die Bewirtschaftung des Wohnraums und Grundstücks betreiben oder benötigen nur vorübergehend an einem anderen Standort Wohnraum, z.B. aus beruflichen Gründen. 

Tatsächlich ist es nicht so einfach eine geeignete Fläche für ein Minihaus zu finden, da Bauplätze rar und vor allem teuer sind – das trifft auf Minihäuser besonders zu. Der gewöhnliche Einfamilienhaus-Bauplatz ist hier im Verhältnis zur relativ geringen Ausnutzung schnell zu groß und zu teuer. Da hin und wieder Anfragen nach Grundstücken für Tiny- oder Minihäuser an die Verwaltung gestellt werden, ist die Gemeinde dabei „Restflächen“ zu ermitteln die sich für eine Bebauung mit Minihäusern eignen würden. Gedacht ist dabei mehr an das oben beschriebene kleine Wohnhaus und nicht an den umgebauten Bauwagen!  

Es gilt zu bedenken dass auch Minihäuser (im übrigen auch „echte“ Tinyhouses) die für Wohnbauten geltenden Bauvorschriften einhalten müssen. Dies betrifft neben bauordnungsrechtlichen Bestimmungen wie Grundstücksgrenzabstand, Brandschutz, Energieeinsparvorschriften usw. auch die planungsrechtlichen Voraussetzungen. Das heißt es muss unter Umständen erst ein Bebauungsplan geändert oder aufgestellt werden, um Wohnbebauung im Allgemeinen (und damit auch Minihäuser) zu ermöglichen. 

Bevor die Gemeinde weitere Schritte unternimmt möchten wir auf diesem Weg das Interesse an Minihäusern in Kuchen in Erfahrung bringen. 

Wenn Sie grundsätzliches Interesse an der Errichtung eines Minihauses in Kuchen haben nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf. Gern auch wenn Sie eine entsprechende Fläche zur Verfügung stellen möchten die als „gewöhnlicher“ Bauplatz nicht in Frage kommt. Vielleicht  können wir gemeinsam den idealen Ort für Ihr kleines Eigenheim finden oder entwickeln! Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung unter hpotschkay@kuchen.de

Bürgermeisteramt 

Minihäuser



Neue Bundesförderung für effiziente Gebäude integriert bisherige KfW-Förderprogramme

Die KfW-Förderprogramme für energieeffizientes Bauen und Sanieren sowie das neue KfW-Förderprogramm zum Heizungstausch werden ab dem 1. Juli 2021 in die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) integriert.

Ab 01.07.2021 wird nun auch die KfW Kredit-Förderung für Neubauten, Sanierungsvorhaben und Einzelmaßnahmen in die BEG überführt. Somit lässt sich künftig bei allen förderfähigen Maßnahmen zwischen einem Zuschuss und einem Kreditprogramm wählen. Bereits seit 1. Januar 2021 bündelt die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) die attraktiven Zuschuss-Förderangebote für energetische Einzelmaßnahmen von Sanierungsvorhaben.

Im Rahmen einer neutralen virtuellen Informationsveranstaltung berichtet die Energieagentur Landkreis Göppingen über die wesentlichen Neuregelungen, die sich durch die neue BEG für Hauseigentümer*innen und Hauskäufer*innen ab dem 01.07.2021 ergeben. Zudem wird ein kurzer Überblick zu den Änderungen gegeben, die bereits ab dem 01.01.2021 gelten. Somit erfahren Sie, als Hauseigentümer*in und Hauskäufer*in, von welchen Förderungen Sie profitieren können und weshalb es sich lohnen kann, mit einer Antragstellung bis zum 1. Juli zu warten.

Die neue BEG integriert dabei die vielfältigen Programme der Fördermittelgeber KfW und BAFA und macht damit die Förderlandschaft übersichtlicher. Sowohl für Einzelmaßnahmen, als auch für Komplettsanierungen und Neubauten nach Effizienzhaus-Standard, werden die Förderungen für besonders nachhaltige oder energieeffiziente Gebäude bzw. Technologien erhöht. In diesem Zusammenhang ist auch von EE-Klassen und NH-Klassifizierung die Rede. „Es lohnt sich daher, sich über die guten Bedingungen und Möglichkeiten der Förderangebote rechtzeitig zu informieren“, betont Timm Engelhardt, Geschäftsführer der Energieagentur Landkreis Göppingen.

 Die kostenfreie Veranstaltung „Integration KfW-Förderprogramme in die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude“ findet am 17.05.2021, von 19.00 – 20.00 Uhr für interessierte Bürger*innen des Landkreises Göppingen statt. Die Veranstaltung erfolgt auf virtuelle Weise über Microsoft Teams. Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 14.05.2021 per Mail bei der Energieagentur Landkreis Göppingen: E-Mail: energieagentur@lkgp.de. Rückfragen unter Tel.: 07161 65165-00.

Nach der Anmeldung werden weitere Informationen zum Ablauf der Veranstaltung sowie die Zugangsdaten, über die die Einwahl erfolgt, zugesandt. Ein PC/ Laptop oder ein mobiles Endgerät ist für die Teilnahme an der Veranstaltung ausreichend, es bedarf keiner Installation von Programmen.



Die Standesbeamten stellen sich vor

Die vier Standesbeamten von Kuchen: Barbara Baumhauer, Bernd Rößner, Andreas Sapper und Katrin Hofmann (v.l.n.r.) Barbara Baumhauer, Bernd Rößner, Andreas Sapper und Katrin Hofmann (v.l.n.r.)

Die Statistiken belegen es - immer mehr Paare trauen sich wieder. Ob im Grünen in unserem inzwischen bewährten „Trauhäusle“ im SBI-Park oder ganz traditionell, im Standesamt des Rathauses – diese vier Standesbeamten geleiten Sie gerne in Ihren neuen Familienstand.

Bürgermeisteramt


Homepage der Gemeinde Kuchen

Hier erfahren Sie immer das Neueste aus der Gemeinde Kuchen.
In unserer Homepage wurde für die Gemeinde ein Ratsinformationssystem (RIS) eingeführt. Mit Hilfe dieses Redaktionssystems können die Gemeinderäte nun Ihre Sitzungsunterlagen digital erhalten und auch bearbeiten. Für die Bevölkerung bietet das RIS ebenfalls die Möglichkeit Sitzungsunterlagen aus dem öffentlichen Bereich einzusehen und bei Bedarf auch herunterzuladen und auszudrucken. So ist es nicht mehr notwendig falls man sich für bestimmte Themen interessiert extra das Rathaus aufzusuchen und die Unterlagen abzuholen- aber selbstverständlich immer noch möglich.
Sie finden unser RIS auf der Homepage unter der Rubrik „Gemeinderat“. Das Handling ist ganz einfach.

Viel Spaß beim Stöbern und Surfen!

Bürgermeisteramt


Übersicht über die Standorte der Defibrillatoren

Defibrillatoren können Lebensletter sein und sind sehr leicht zu bedienen. In den letzten Jahren wurden von der Gemeinde Kuchen daher nach und nach in den öffentlichen Gebäuden diese wirklich nützlichen Geräte angeschafft.

Hier eine Übersicht über die Standorte in Kuchen:

Gebäude

Adresse

Standort-Defi im Gebäude

Ankenhalle

Jahnstraße 30

Technikraum

Aussegnungshalle

Friedhof

Eingangstür zum Feierraum

Bahnhofturnhalle

Bahnhofstr. 76

Sporthalle 

Bürgerhaus

Hafengasse 20

EG rechts

Freibad

Jahnstr. 25

Schwimmeisterraum

Grund- und Hauptschule

Staubstr. 14

Lehrerzimmer und Hausmeister

Rathaus

Marktplatz 11

EG vor Zimmer 3

Schwimmbad-Turnhalle  Jahnstr. 23  Sporthalle

Scheuen Sie sich nicht im Notfall einen Defi einzusetzen. Es ist wirklich kinderleicht – einfach die vordere Klappe am Gerät öffnen und der sprachlichen Anweisung des Gerätes folgen.

Bürgermeisteramt


Imagefilm der Gemeinde