Menü
  • Landschaftsbild: Kuchen von oben

Östlicher Gewerbepark

Aufstellung des Bebauungsplans „Östlicher Gewerbepark“ im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB und örtliche Bauvorschriften nach § 74 LBO

  • Öffentliche Bekanntmachung gem. § 13 a BauGB

Der Gemeinderat von Kuchen hat am 06.12.2021 in öffentlicher Sitzung beschlossen, den Bebauungsplan „Östlicher Gewerbepark“ im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB sowie Örtliche Bauvorschriften nach § 74 LBO für diesen Bereich aufzustellen.
Für den räumlichen Geltungsbereich des Bebauungsplans und der Örtlichen Bauvorschriften ist der Lageplan vom 06.12.2021, gefertigt von der Gemeindeverwaltung Kuchen, maßgebend. 

Das Plangebiet liegt im Norden von Kuchen und umfasst die Flurstücke Nr. 1346/2, 1346/4, 1346/6, 1346/7, 1346/8, 1346/9, und 1346/10 (Im Gewerbepark 4 -10 und 18). Im Norden wird das Plangebiet durch ein größeres Lagergebäude (Im Gewerbepark 20) und den SBI-Park abgegrenzt. Östlich schließen sich Gewerbebetriebe sowie der Michelfeldbach und der denkmalgeschützte Wall an der Weberallee an. Im Süden grenzt ein Verbrauchermarkt an (Im Gewerbepark 2), im Westen die Straße „Im Gewerbepark“ mit angrenzenden Betrieben.  

Auf den nachstehenden Kartenausschnitt wird verwiesen.

 

Ziele und Zwecke der Planung
Mit der Aufstellung des Bebauungsplans sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Sicherung und Entwicklung eines bestehenden Standortes für verschiedene Einzelhandelsbetriebe geschaffen werden. Im bisher geltenden Bebauungsplan „Zehntwiesen II 3. Änderung“ ist ein Gewerbegebiet festgesetzt, welches der Rechtsprechung gemäß Einzelhandel bis 800 m² Verkaufsfläche je Betrieb zulässt. Durch den Bestand mehrerer Einkaufsmärkte ist die derzeit vorhandene Verkaufsfläche im Plangebiet in Summe deutlich größer. Mit dem neuen Bebauungsplan soll ermöglicht werden dass die vorhandenen Einzelhandelsbetriebe zu zeitgemäßen und wirtschaftlich betriebenen Märkten umgebaut werden können. Dabei wird die im Plangebiet bestehende Verkaufsfläche in Summe reduziert. Es werden hierzu mehrere Sondergebiete mit definierten Sortimenten und Verkaufsflächen festgesetzt, die in Summe kleiner sind als der heutige Bestand.

Der Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften werden im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt. Das Areal befindet sich im bebauten Innenbereich und hat eine Fläche von ca. 16.500 m². Es wird ein Gutachten erstellt welches die inner- und überörtlichen Auswirkungen der Planung untersucht. Nach dessen Vorliegen wird die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der berührten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange durchgeführt. 

Kuchen, den 07.12.2021
Bürgermeisteramt