Menü
  • Kuchen von oben

Corona: Überschreiten der Vorwarnstufe - Landratsamt Göppingen, Gesundheitsamt

Ansteigende Corona-Fallzahlen führen zum Erreichen der Vorwarnstufe im Landkreis Göppingen

Göppingen, 15.10.2020 – Das Gesundheitsamt teilt mit, dass heute im Landkreis Göppingen 21 neue Fälle gemeldet wurden. Dies bedeutet, dass aktuell (Stand 15.10.2020) im Kreis Göppingen 142 Personen mit dem Coronavirus infiziert sind. Insgesamt konnten 1377 bestätigte Fälle registriert werden, wobei 1195 Personen wieder genesen sind. Seit März verstarben insgesamt 40 positiv getestete Personen im Landkreis Göppingen.
Seit Ende der Urlaubszeit konnte ein kontinuierlicher Anstieg der täglich eingehenden positiven Befunde im Gesundheitsamt verzeichnet werden. Nachdem letzte Woche die 7-Tage-Inzidenz von 35 Fällen/100.000 Einwohner und damit die Vorwarnstufe im Landkreis annähernd erreicht wurde, ist diese Grenze seit gestern überschritten. Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Göppingen aktuell bei 35,6. Demnach werden nach einem Erlass des Sozialministeriums vorerst die Teilnehmerzahlen bei Feierlichkeiten in öffentlichen oder angemieteten Räumen auf maximal 50 Teilnehmer begrenzt. In privaten Räumen wird dringend empfohlen, keine Feierlichkeiten mit mehr als 25 Personen durchzuführen. Diese Vorgaben treten im Landkreis Göppingen in Kraft, sobald entsprechende Allgemeinverfügungen auf Empfehlung des Gesundheitsamtes durch die Ortspolizeibehörden des Landkreises erlassen wurden.  

Der Trend der täglichen Fallzahlen lässt einen weiteren Anstieg in den kommenden Wochen befürchten. “Es ist zu befürchten, dass wir uns bereits mitten in der zweiten Welle befinden. Aktuell steigen die Zahlen im Landkreis exponentiell und wir sehen einen massiven Anstieg an positiven Corona-Befunden. Ich bitte daher alle Bürgerinnen und Bürger eindringlich, sich an die geltenden Regeln und Empfehlungen zu halten und unnötige Kontakte wo immer möglich zu minimieren. Nur so können wir erreichen, dass das öffentliche Leben im Landkreis so wenig wie möglich eingeschränkt wird und die 7-Tage-Inzidenz nicht noch weiter steigt. Einen weiteren Lockdown müssen wir unbedingt verhindern”, so Landrat Edgar Wolff. Auch das Gesundheitsamt appelliert eindringlich an die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises, die Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten. Das Landratsamt und das Gesundheitsamt erwägen weitere Maßnahmen, die zur Eindämmung der Pandemie im Landkreis Göppingen beitragen sollen. Nach der Konferenz der Regierungschefinnen und -chefs der Länder mit der Bundeskanzlerin sind außerdem weitere Vorgaben durch das Sozialministerium zu erwarten. 

Ansprechpartnerin
Clarissa Weber, Persönliche Referentin und Pressestelle
Telefon: 07161 202-1002, Fax: 07161 202-1091
E-Mail: pressestelle@lkgp.de, Homepage: www.landkreis-goeppingen.de

 


Corona-Warn-App


Erinnerung: Maskenpflicht gilt auch an Bushaltestellen und Bahnsteigen

 

 

 

Dass in Bus und Bahn ein sog. Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss, dürfte mittlerweile allen bekannt sein. Doch die Maskenpflicht geht darüber hinaus: gem. § 3 Abs. 1 Nr. 1 der CoronaVO muss auch an Bushaltestellen und Bahnsteigen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Wir bitten Sie, im Sinne des Gesundheitsschutzes für sich und Ihre Mitmenschen, sich an diese Pflicht zu halten.

Bürgermeisteramt


Urlaub in Corona-Zeiten

Auch die Urlaubsplanung und -gestaltung wird in diesem Jahr durch die Corona-Pandemie geprägt, selbst danach gibt es noch einiges zu beachten:

Sind Sie aus einem Risikogebiet eingereist?

Wenn ja, haben Sie sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14-Tagen ständig dort abzusondern.

Ihnen ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, die eigene Häuslichkeit zu verlassen oder Besuch von Personen zu empfangen, die nicht Ihrem Hausstand angehören.

Zusätzlich sind Sie verpflichtet, unverzüglich nach der Einreise das Ordnungsamt der Gemeinde (07331 9882-21 oder cfunk@kuchen.de) zu kontaktieren.

Beim Auftreten von Symptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 hinweisen, muss ebenfalls das Ordnungsamt der Gemeinde kontaktiert werden.

Unverzüglich, spätestens jedoch 14 Tage nach der Einreise aus einem Risikogebiet ist dem Ordnungsamt ein ärztliches Zeugnis vorzulegen, welches sich  auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 stützt.

Kann ein sog. PCR-Test mit negativem Testergebnis vorgezeigt werden (nicht älter als 48h bei Einreise), kann gem. § 4 Abs. 5 CoronaVO-EQT eine Ausnahme von der Quarantänepflicht geltend gemacht werden. Hierfür muss das Testergebnis per Post oder per Mail (s.o.) an das Ordnungsamt geschickt werden, wo Ihnen die Ausnahme dann bescheinigt wird.

Die Liste der aktuellen Risikogebiete ist unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html einzusehen.

Für Rückfragen steht Ihnen das Ordnungsamt der Gemeinde telefonisch (07331 9882-21) oder per Mail (cfunk@kuchen.de) gerne zur Verfügung.

Bürgermeisteramt