Menü
  • Landschaftsbild: Kuchen von oben

Corona-Verordnung, Stand 02.05.2022

Aktuelle Änderungen zum 02.05.2022 zur Corona-Verordnung


Neue Quarantäneregeln seit 03.05.2022

Mit der neuen CoronaVO Absonderung, welche am 03.05.2022 in Kraft trat, wurden auch die Quarantäneregeln in Baden-Württemberg den Empfehlungen des RKI angepasst. 

Personen, die mittels Schnelltest oder PCR-Test positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sind weiterhin behördlich verpflichtet, sich sofort in Isolation zu begeben. Nach Ablauf von fünf Tagen endet die Isolation, sofern die Betroffenen mindestens 48 Stunden keine Krankheitssymptome (z. B. Husten oder Fieber) haben. Treten weiter Krankheitssymptome auf, muss die Isolation fortgesetzt werden. Sie endet dann spätestens nach zehn Tagen. Ein negativer Test ist nicht mehr nötig, um die Isolation zu beenden. Es gilt weiterhin: Wer krank ist, sollte zu Hause bleiben.

Für Beschäftigte im medizinisch-pflegerischen Bereich gilt: Sie können nach der Isolation nur nach einem negativen Corona-Test wieder arbeiten gehen.

Für Kontaktpersonen und haushaltsangehörige Personen entfällt die Quarantänepflicht – unabhängig vom Impfstatus – vollständig. Für sie wird für einen Zeitraum von zehn Tagen nach dem letzten Kontakt zur positiv getesteten Person empfohlen, Kontakte zu anderen Personen zu reduzieren.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter covid@kuchen.de oder 07331 9882 21 zur Verfügung.

Bürgermeisteramt


Positiver Coronatest - Was tun? Stand 03.05.2022

Positiver Coronatest... (pdf,177 KB)


Antrag auf Absonderungsbescheinigung

 "Antrag auf Erteilungs einer Absonderungsbescheinigung" (pdf, 198 KB).
„Für Infektionen ab dem 03.05.2022 werden keine Absonderungsbescheinigungen mehr erstellt. Die Glaubhaftmachung gegenüber dem Arbeitgeber erfolgt durch Vorlage des positiven Testergebnisses.“


Änderung der Vorgehensweise bei Coronainfektion

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit mehr als zwei Jahren erhalten Personen, welche ein positives Corona-Testergebnis erhalten haben, schriftliche Informationen zur Quarantäne/ Absonderungspflicht. 

Diese Service-Leistung der Gemeindeverwaltung wird nun eingestellt. Die Absonderungspflicht basiert ohnehin nicht auf der Information durch die Verwaltung, sondern allein durch den Erhalt des positiven Testergebnisses.

Informationen zum richtigen Verhalten nach einem positiven Corona-Test finden Sie unter 

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/ oder
https://www.landkreis-goeppingen.de/coronavirus .

Wenn Sie eine Absonderungsbescheinigung (pdf, 198 KB) für Ihren Arbeitgeber benötigen können Sie diesen Antrag herunterladen.
„Für Infektionen ab dem 03.05.2022 werden keine Absonderungsbescheinigungen mehr erstellt. Die Glaubhaftmachung gegenüber dem Arbeitgeber erfolgt durch Vorlage des positiven Testergebnisses.“
Eine Genesenenbescheinigung ist weiterhin unter der Vorlage des positiven PCR-Test in der Apotheke erhältlich.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Funk (cfunk@kuchen.de, 07331-9882 21) oder Frau Krupka (hkrupka@kuchen.de, 07331-9882 22).

Bürgermeisteramt


Logo: Corona-Warn-App


Corona-Hotline des Landes auch in Englisch, Türkisch, Arabisch und Russisch

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Corona-Hotline des Landes geben von Freitag (5. November) an auch Auskünfte in Englisch, Türkisch, Arabisch und Russisch. Damit verstärkt das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration die Informationsoffensive und will auch Menschen erreichen, die die deutsche Sprache noch nicht oder noch nicht so gut beherrschen.

Die Hotline 0711 / 410 11160 ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr erreichbar. Es gibt dort Antworten zu Themen rund um das Thema Coronavirus – etwa bei Unklarheiten zu Tests und Testpflicht, zu Impfungen, zu Quarantäne, zur Einreise nach Baden-Württemberg oder andere aktuelle Regelungen.

Auch auf der Internetseite des Landes www.baden-wuerttemberg.de und auf der Seite der Impfkampagne www.dranbleiben-bw.de gibt es Informationen in verschiedenen Fremdsprachen. Für gehörlose Menschen steht die Hotline ebenfalls von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr als Video-Chat zur Verfügung: https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/de/startseite/aktuelles/termine-hinweise/seiten/coronavirus Die deutschsprachige Corona-Hotline (0711 904-39555) wird von den Bürgerinnen und Bürgern stark genutzt. Allein in den vergangenen zwei Tagen wurden 1.779 Anrufe verzeichnet.


Aktuelle Corona-Regelungen in 20 Sprachen 

Die aktuellen Regelungen und Informationen zu Corona  in 20 Sprachen finden Sie im Internet unter:

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/staatsministerin/corona

Bürgermeisteramt


Entsorgung mit Corona-Viren kontaminierter Abfälle

Zur Eindämmung des dynamischen Infektionsgeschehens gelten für Haushalte, in denen Personen leben, die positiv auf Corona-Viren getestet oder unter Quarantäne gestellt sind, zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen bei der Abfallentsorgung. Das Umweltministerium Baden-Württemberg weist darauf hin, dass Abfälle aus Quarantäne-Haushalten über die Restmülltonne zu entsorgen sind. Darunter fallen nicht nur Hygieneartikel wie Taschentücher, Schutzkleidung, Abfälle aus Desinfektionsmaßnahmen, Einwegwäsche oder Wischlappen, sondern auch Altpapier, Verpackungen und häusliche Bio- und Küchenabfälle. Für vergleichbare Anfallstellen wie Arztpraxen gilt dies nur für Abfälle, die im Rahmen der humanmedizinischen Versorgung anfallen.

Die kontaminierten Abfälle sind zudem in stabilen Müllsäcken zu sammeln, die nach Befüllung fest zu verschließen sind. Diese sind direkt in die Abfalltonnen oder Container zu geben und dürfen nicht daneben gestellt werden. Sind Abfalltonnen oder Container bereits voll, ist eine gesicherte Lagerung bis zur nächsten Abholung an einem möglichst kühlen Ort vorzunehmen (z.B. Keller).

Altglas und Pfandverpackungen sowie Elektro- und Elektronikabfälle, Batterien und Schadstoffe dürfen nicht über die Restmülltonne entsorgt werden. Diese Abfälle sollen bis zur Aufhebung der Quarantäne im Haushalt aufbewahrt werden.

A lle übrigen Haushalte entsorgen ihre Abfälle weiter getrennt wie bisher, um die Entsorgungskapazitäten in der Müllverbrennungsanlage nicht unnötig zu belasten. Konkrete Fragen zur Entsorgung dieser Abfälle beantwortet der AWB unter 07161 202-8888 oder info@awb-gp.de.