Gemeinde KUCHEN online
VHS-Benutzungsordnung
http://www.kuchen.de/vhs_benutzungsordnung.html

© 2016 Gemeinde Kuchen

Kontakt

Bürgermeisteramt Kuchen
Marktplatz 11
73329 Kuchen
Tel.: 07331-9882 0
Fax: 07331-9882 13
e-mail: bma@kuchen.de

Öffnungszeiten Rathaus

Mo.,Di.,Do. u. Fr.
08.00 - 12.00 Uhr
(Standesamt ab 8.30 Uhr)

Mo., Di., Do.,
14.00 - 16.00 Uhr

Mi. vormittags geschlossen
15.00 - 18.00 Uhr

BENUTZUNGSORDNUNG
für die
Volkshochschule Kuchen

§ 1
Träger, Name, Organisationsstatut
(1) Träger der Volkshochschule ist die Gemeinde Kuchen.

(2) Die Volkshochschule führt den Namen "Volkshochschule Kuchen" (VHS) und hat ihren Sitz in Kuchen.

(3) Die VHS ist eine öffentliche Einrichtung der Gemeinde Kuchen und hat die Rechtsform einer unselbstständigen Anstalt.

(4) Die Gemeinde Kuchen gewährt der VHS im Rahmen ihres Haushaltsplanes angemessene Mittel zur Bestreitung der persönlichen und sächlichen Ausgaben.

§ 2
Aufgaben und Ziele der VHS
(1) Die VHS dient vorrangig der Erwachsenenbildung. Sie bietet jedermann Gelegenheit, Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben oder zu mehren, die Selbstständigkeit des Urteils zu fördern, zur geistigen Auseinandersetzung anzuregen und bei der Bewältigung allgemeiner, persönlicher und beruflicher Probleme zu helfen.

(2) Die VHS verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Ihre Arbeit erfolgt überparteilich auf demokratischer Grundlage. Sie ist weder weltanschaulich noch religiös an eine bestimmte Richtung gebunden.

(3) Die VHS gestaltet ihre Bildungsarbeit in enger Zusammenarbeit mit anderen Gruppen des öffentlichen Bildungswesens. Grundlage für ihre Arbeit sind das Weiterbildungsgesetz und die Landesverfassung.

§ 3
Betrieb
(1) Zur Unterstützung des VHS-Leiters ist bei der Gemeinde eine VHS-Geschäftsstelle eingerichtet, welche mit der Erledigung der im Zusammenhang mit der Volkshochschularbeit anfallenden laufenden Verwaltungstätigkeiten betraut ist.

Der Betrieb der VHS ist in Semester untergliedert. Das Sommer-Semester beginnt in der Regel am 15.2. eines jeden Jahres und endet am 14.8. desselben Jahres. Das Winter-Semester beginnt in der Regel am 15.8. eines jeden Jahres und endet am 14.2. des darauffolgenden Jahres. Das Programmangebot erstreckt sich jeweils nur auf ein Semester.

§ 4
Leiter
(1) Der VHS-Leiter wird vom Gemeinderat auf unbestimmte Zeit als ehrenamtlich Tätiger bestellt.

(2) Der Leiter der VHS ist insbesondere zuständig für die örtliche Programmplanung, Organisation und Durchführung der Veranstaltungen, die Auswertung der Erfahrungen, die Erstellung von Statistiken und Arbeitsplänen, die Kooperation mit anderen Trägern, die Öffentlichkeitsarbeit und Werbung sowie auch für unterrichtende Tätigkeiten im weitesten Sinne wie das Halten von Kontakten zu den Hörern und Lehrkräften, die Einrichtung neuer Kurse, die Absprache mit den Lehrkräften im Bedarfsfall, die Gewinnung neuer Lehrkräfte, die Einführung von Gastreferenten vor den Hörern und die Leitung von Diskussionsrunden.
Der VHS-Leiter vertritt die VHS nach außen.

(3) Der VHS-Leiter erhält für seine Tätigkeit eine Entschädigung nach der Satzung über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit. Eine Pauschalierung nach Erfahrungswerten ist möglich.

§ 5
Beirat
(1) Zur Unterstützung des VHS-Leiters bei der Programmplanung wird ein Beirat gebildet. Dieser besteht aus dem VHS-Leiter, einem Vertreter der Gemeindeverwaltung und drei vom Gemeinderat bestellten sachkundigen Bürgern.

(2) Die Amtsdauer der Mitglieder des Beirats richtet sich nach der Amtsdauer der Gemeinderäte.

§ 6
Honorar für die Dozenten, freien Mitarbeiter und sonstige
Dozenten, Referenten und freie Mitarbeiter erhalten für jede von ihnen geleistete Unterrichtseinheit ein von der Gemeinde festgelegtes Honorar. Entsprechendes gilt für Personen oder Organisationen, welche eine Veranstaltung im Rahmen der VHS durchführen.

§ 7
Wirtschaftsführung
(1) Für die Wirtschaftsführung der VHS gelten die für die Gemeindewirtschaft jeweils maßgebenden Vorschriften entsprechend.

(2) Die Bewirtschaftung der Haushaltsmittel erfolgt nach der im Bereich der Gemeindeverwaltung geltenden Regelungen.

§ 8
Finanzierung
(1) Für die Teilnahme an Veranstaltungen der VHS werden privatrechtliche Entgelte erhoben, die von der Gemeinde in einer Entgeltordnung festgelegt werden.

(2) Diese Entgelte werden zur Deckung der gesamten Ausgaben für die Bildungsarbeit der VHS mit herangezogen.

§ 9
Inkrafttreten
Diese Ordnung tritt am 1. Juli 1995 in Kraft.