Gemeinde KUCHEN online
Rathaus aktuell
http://www.kuchen.de/aktuell.php

© 2016 Gemeinde Kuchen

Kontakt

Bürgermeisteramt Kuchen
Marktplatz 11
73329 Kuchen
Tel.: 07331-9882 0
Fax: 07331-9882 13
e-mail: bma@kuchen.de

Öffnungszeiten Rathaus

Mo.,Di.,Do. u. Fr.
08.00 - 12.00 Uhr

Mo., Di., Do.,
14.00 - 16.00 Uhr

Mi. vormittags geschlossen
15.00 - 18.00 Uhr

Mössinger Sommerwiesen - ein Augenschmaus

Das Gärtnerteam des Kuchener Bauhofs hegt und pflegt das ganze Jahr über die vielen Grünflächen im Gemeindegebiet. Schon seit einigen Jahren haben sie an etlichen Stellen in Kuchen auch sich über den Sommer immer wieder verändernde blühende Sommerwiesen angelegt – ein wirklicher „Hingucker“. Damit dieser blühende Sommergruß lange erhalten bleibt, bitten wir daher darum, die Blumen nicht zu pflücken. Leider müssen wir vermehrt feststellen, dass manche Zeitgenossen vergessen, dass es sich um fremdes Eigentum handelt.


Bitte nur schauen – nicht pflücken!

Sommerpause in der Ankenhalle

Die Ankenhalle bleibt in der Zeit vom Do., 28.07. – So., 11.09.2016 - je einschließlich -  für den Sportbetrieb geschlossen. In dieser Zeit erfolgen u. a. Reinigungs- und Wartungsarbeiten sowie die Umrüstung der Beleuchtung auf LED.

Ärgernis der Woche

Scherben auf dem Schulhof

Leider kommt es in den vergangenen Wochen an den Wochenenden im Schulhof regelmäßig zu unerlaubter Müllentsorgung. Offensichtlich werden hier vor allem Bierflaschen entsorgt. Absolut ärgerlich für Hausmeister und Lehrer, dass die Flaschen nicht nur abgestellt werden, sondern allem Anschein nach mutwillig zerstört werden. Die Scherben verteilen sich über weite Teile des Schulhofs und stellen so eine große Verletzungsgefahr für die Schüler und der Besucher des Jugendtreffs dar.

Wer in den letzten Wochen etwas gesehen hat, kann sich gerne an Hauptamtsleiterin Barbara Baumhauer wenden (Tel. 9882-20 oder bbaumhauer@kuchen.de).

Beleuchtung in der Ankenhalle wird umgerüstet

Auch nach 35 Jahren macht unsere Kuchener Ankenhalle "was her". Damit dies auch so bleibt, wird seit Jahren regelmäßig in die Substanzerhaltung und Sanierung diverser Bereiche investiert. Allein in den letzten Jahren wurden hierfür 7-stellige Beträge gesetzt. Auch in diesem Jahr werden wieder Gelder in die Hand genommen. Nach der Fertigstellung des neuen Windfangs (Sportlereingang) und einer Wetterschutzwand (Stadioneingang) geht es nun in der Halle weiter. Wie bereits berichtet, hatte der Gemeinderat im Mai mehrere Elektroarbeiten vergeben. Die vorhandenen Leuchten werden auf LED umgerüstet und die Sicherheitsbeleuchtung erneuert. Inklusive den Planungskosten fallen hierfür rund 200.000 Euro an. Über ein entsprechendes Förderprogramm finanziert das Land ca. 34.000 Euro mit. Nachdem Hausmeister Kern, er ist gelernter Elektriker, schon früher mit der Umrüstung der Lampen in Foyer, Umkleideräumen usw. begonnen hatte, folgten nun auch die Monteure der Firma Elektor Erb mit der Sicherheitsbeleuchtung und des Albwerks mit der LED-Beleuchtung für die eigentliche Halle. Die Firmen werden dabei von Mitarbeitern des Bauhofes unterstützt, welche die notwendigen Vor- und Anpassungsarbeiten erledigen. Die umfangreichen Arbeiten werden noch einige Wochen andauern, insofern ist die Halle seit Anfang der Woche nicht mehr nutzbar. Vereine und Schule wurden entsprechend informiert. Um Verständnis und Beachtung wird gebeten.



Mitarbeiter von Bauhof und Albwerk in luftiger Höhe

Spendenübergabe der Jagdgenossenschaft

In der vergangenen Woche hatten die beiden großen Sportvereine,  der FTSV Kuchen und der TSV Kuchen allen Grund zur Freude. Wolfgang Stegmaier und Reinhold Pressmar erklärten für die Jagdgenossenschaft  bei der Scheckübergabe im Rathaus die Hintergründe für die alljährlich an soziale Einrichtungen gehenden Spenden für einen guten Zweck. Dabei handelt es sich um Einnahmen aus der Jagdverpachtung. Einen Teilbetrag  von 800 Euro haben sie dieses Jahr im Rathaus an die beiden Sportvereine überreicht. Damit werden die aktuellen Projekte vom FTSV (Stuhl- und Tischmöblierung Schwimmbadturnhalle) und TSV (barrierefreier Eingang Bahnhofturnhalle) mit je 400 Euro unterstützt.

Die beiden Vorstände Hans Maier vom TSV Kuchen und Rainer Dolt vom FTSV bedankten sich vielmals bei den Jagdpächtern und versprachen im Sinne des „guten Gedankens“ das Geld zu verwenden.




Jahresrechnung 2015

Zur Jahresrechnung 2015 der Gemeinde Kuchen hat der Gemeinderat am 11.07.2016

beschlossen:

1.           Der Rechenschaftsbericht zur Jahresrechnung 2015 wird zustimmend zur
              Kenntnis genommen.             

              2.       Die Jahresrechnung 2015 wird wie folgt festgestellt:

              2.1     Haushaltsrechnung

                       
Es betragen die Einnahmen und Ausgaben des
                        Gesamthaushalts                                                    14.391.338,10 €

                        Davon entfallen
                        auf den Verwaltungshaushalt                                  11.782.347,58 €

                        auf den Vermögenshaushalt                                      2.608.990,52 €.

              2.2     Vermögensbestände zum 31.12.2015

                        Allgemeine Rücklage                                                  3.864.303,96 €
                        allg. Rücklage mit Zweckbindung                                    252.844,98 €
                        Geschäftsanteil bei der Kreisbau-
                        gesellschaft Filstal Göppingen                                          13.140,20 €
                        Darlehensforderungen (Innere Darlehen
                        Wasserwerk)                                                              1.340.000,00 €
                        sonst. Darlehensforderungen                                              4.733,06 €

                        Geschäftsanteil bei der Volksbank
                        Göppingen                                                                           700,00 €
                        Stammkapital Wasserversorgung                                     491.052,73 €
                        Eigenvermögensumlage
                        Zweckverband KDRS                                                       1 2.488,15
                        Geschäftsanteil beim
                        Albwerk Geislingen                                                            2.500,00 €
                        Geschäftsanteil an der
                        Alb-Windkraft GmbH & Co. KG                                           5.000,00 €

                        Energieversorgung Filstal                                                170.000,00 €

              2.3     Schulden

                        Der Stand der Verschuldung zum      31.12.2015
                        beläuft sich auf                                                                       0,00 €


Die Jahresrechnung 2015 mit Rechenschaftsbericht liegt in der Zeit vom

18.07.2016 bis 26.07.2016

auf dem Rathaus, Zimmer 22, während der üblichen Dienststunden öffentlich auf.


Bürgermeisteramt

 

Einladung zur Infoveranstaltung "Windpark Tegelberg"

Im April des Jahres informierte die WEBW Windenergie Baden-Württemberg die Anliegerkommunen über die geplante Errichtung von drei Windenergieanlagen auf dem „Tegelberg“.  Die rund 200 m hohen Windräder sollen auf Donzdorfer Markung errichtet werden. Auswirkungen z. B. in Bezug auf Verschattung, Schallimmissionen und Landschaftsbild werden aber insbesondere in Kuchen und teilweise auch Gingen und Geislingen zu spüren sein. Vor diesem Hintergrund war es Gemeinderat und Verwaltung wichtig, dass der Einwohnerschaft die Möglichkeit zur Information, Fragestellung und Diskussion eingeräumt wird. Die WEBW hat sich vor diesem Hintergrund bereit erklärt, ihr Konzept und die anstehenden Schritte bei der Entwicklung des Standorts am Donnerstag, 21.07.2016 um 19.00 h in der Bahnhofturnhalle, Bahnhofstraße 76 zu präsentieren. Die Halle ist ab 18.30 Uhr geöffnet. In Absprache mit den BM-Kollegen wird die interessierte Einwohnerschaft  von Kuchen, Geislingen und Gingen herzlich zur Teilnahme eingeladen.


Bernd Rößner
Bürgermeister

Sommer der VerFührung - Heute schon verFührt?!

Informationen dazu finden Sie hier.

Wenn Sie für Ihr Kind eine Tagesmutter/ einen Tagesvater suchen...

…hilft ihnen der Tagesmütterverein Göppingen gerne weiter.

Der Tagesmütterverein vermittelt Ihnen die Tagespflegefamilie, die zu Ihnen und den Bedürfnissen Ihres Kindes passt. Tagesmütter/Tagesväter können flexibel auf Ihre Wünsche eingehen.

Die Kindertagespflege ist ein eigenständiges Angebot der öffentlich, finanzierten Kindertagesbetreuung. Sie ist gesetzlich der institutionellen Kinderbetreuung gleichgestellt und hat den gleichen Förderungsauftrag: die Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes. Kindertagespflege zeichnet sich durch ihren familiären Charakter aus. In der Regel betreut eine Tagesmutter oder ein Tagesvater bis zu fünf Kinder im eigenen Haushalt, in speziell angemieteten Räumen oder im Haushalt der Eltern.

Die Betreuung in der Kindertagespflege ist für Kinder von  0 und 14 Jahren möglich. Durch die kleine Gruppe und familiäre Atmosphäre kann die Tagesmutter/der Tagesvater auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder eingehen. Die Tagespflegepersonen begleiten die Kinder in ihrer Entwicklung. Sie fördern die Kinder, ermöglichen ihnen, eigene Erfahrungen zu machen und die Welt kennenzulernen. Die Kinder spielen gemeinsam mit anderen Kindern und lernen im sozialen Miteinander Grundlegendes, um sich in unserer Gesellschaft zurechtzufinden. Im familiären Umfeld erfahren Kinder Alltagsbildung, die Voraussetzung für schulische Bildung ist.

Für Kinder unter 3
ist die Kindertagespflege eine gute Alternative zu einer Betreuung in einer öffentlichen Kindertageseinrichtung. Vor allem Kinder, die viele Stunden am Tag betreut werden, müssen keinen Wechsel der Bezugspersonen durch Schichtdienst erleben.

Für Kinder von 3 bis 6 Jahren
kann Kindertagespflege auch in Ergänzung zur Betreuung in einer Kindertageseinrichtung genutzt werden.

Für Schulkinder bis 14 Jahren
ist die Betreuung bei einer Tagesmutter/einem Tagesvater eine gute Ergänzung, wenn sie am Nachmittag, bei spätem Schulbeginn oder in den Ferien eine Betreuung benötigen.

Die Betreuungszeiten können ganz individuell abgesprochen und vereinbart werden.

Kosten:
Die Kindertagespflege ist in der Regel nicht teurer als ein Platz in einer Kindertageseinrichtung da die Betreuung öffentlich gefördert wird. Wir beraten Sie gerne.

Nähere Informationen erhalten Sie beim Tagesmütterverein. www.tmv-gp.de

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage:
Tagesmütter Göppingen e. V.
Außenstelle Geislingen
Karlstr. 24
73312 Geislingen
Telefon: 07331/301763
geislingen@tmv-gp.de

Lärmbelästigung durch Haus- und Gartenarbeiten

Kaum sind die Tage wieder länger und die Temperaturen im frühlingshaften Bereich, häufen sich wieder die Klagen über laute und rücksichtslose Nachbarn.
Ursache der Beschwerden sind oft Hobbygärtner oder Hobbyhandwerker, die sich nicht an die geltenden Bestimmungen der gemeindlichen Polizeiverordnung und der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung halten.
Nach der Polizeiverordnung sind beispielsweise Haus- und Gartenarbeiten, die zu erheblichen Belästigungen anderer führen können, vom 01. April bis 30. September in der Zeit von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr und von 20.00 Uhr bis 08.00 Uhr verboten.
Vom 01.Oktober bis 31.März gilt das Verbot in der Zeit von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr und von 19.00 Uhr bis 08.00 Uhr. Typische Haus – und Gartenarbeiten sind in diesem Zusammenhang z.B. Teppichklopfen, Hämmern, Sägen u.ä.


Für Rasenmäher u.a. Gartengeräte gilt die Geräte- und Maschinenlärmschutz­verordnung - 32. BImSchV -. Danach dürfen z.B. Rasenmäher nur werktags in der Zeit von 7 – 20 Uhr betrieben werden. Freischneider, Grastrimmer, Graskanten­schneider, Laubbläser oder Laubsammler dürfen an Werktagen auch in der Zeit von 7.00 Uhr bis 9.00 Uhr, von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr und von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr nicht benutzt werden.
Eine Unsitte, die auch immer wieder zu Beschwerden führt, ist das Grillen an offenen Feuerstellen im Garten. Zwar ist dies nicht grundsätzlich verboten, allerdings dürfen Nachbarn dabei nicht durch Rauch oder Gestank beeinträchtigt werden. Das Verbrennen von Garten- und Pflanzenabfällen im heimischen Garten ist grundsätzlich verboten. Im Sinne einer guten Nachbarschaft sollte man lieber einen Gartengrill und nur geeignete Grillkohle verwenden.

Bürgermeisteramt

 

Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2016

Hier geht es zur Haushaltssatzung 2016

Neue Broschüre "Radtouren im Landkreis"

Haben Sie schon die neue Broschüre "Radtouren im Landkreis Göppingen" entdeckt? Kostenlos können Sie diese im Rathaus (Bürgerbüro) abholen. 10 Touren machen Appetit auf frische Luft und jede Menge Natur. Egal ob 7 oder 70 Jahre, sportlich oder gemütlich - für jeden Anspruch ist hier etwas dabei.

Entdecken Sie den Landkreis auf zwei Rädern!

Tempo 30 - Langsam aber sicher!

Tempo 30 in Wohngebieten bedeutet einen Rückgang der Unfälle mit Personenschäden schweren Sachschäden. Untersuchun-gen bestätigen, dass Fußgänger und Rad-fahrer bei einem Unfall eine höhere Überlebenschance haben. 
                                      

Kollisionsgeschwindigketit Überlebenschance
20 km/h 90 %
40 km/h 70 %
60 km/h 15 %
80 km/h 0 %

Tempo 30 – Unseren Kindern, Nachbarn, Mitbürgern und uns selbst zuliebe…

 

Bachelor of Arts

Bachelor of Arts - Public Management

Studiengang mit Zukunft als Beamter/Beamtin

im gehobenen Verwaltungsdienst

 

Sie sind interessiert an:

·    Hochschulstudium und Praxis in einem Ausbildungsgang

·    Interdisziplinäres Studium an der Hochschule in Kehl oder Ludwigsburg

·    Lehrveranstaltungen in kleinen Seminargruppen

·    Unmittelbarer Kontakt zu den Dozenten

·    Gesicherte Finanzierung der gesamten Ausbildung (mtl. 1.178,78 € ab 01.03.2016)

 

Dauer:

3 ½ Jahre  - Praxis und Studium im Wechsel:

 

·    6 Monate Einführungspraktikum bei einer Gemeinde/Stadt etc.

·    3 Semester Grundlagenstudium an der Hochschule

·    14 Monate Praxis mit Wahlmöglichkeiten in der öffentlichen Verwaltung im In- und Ausland sowie in öffentlichen und privaten Unternehmen

·    1 Semester Vertiefungsstudium an der Hochschule

 

Abschluss:

Bachelor of Arts

 

Inhalte:

·    Grundlagenstudium mit Lehrveranstaltungen u.a. in Rechtswissenschaften, Betriebs- und Volkswirtschaft, Finanzwirtschaft, Sozialwissenschaften, Informationsmanagement/Verwaltungsinformatik, Personalmanagement/Personalrecht

·    Vertiefungsstudium z.B. in den Bereichen Organisation/Personal/Information, Ordnungsverwaltung, Leistungsverwaltung, Wirtschaft/Finanzen/öffentliche Betriebe oder Kommunalpolitik/Führung im öffentlichen Sektor

·    Sprachen und Interkulturalität, Proseminare und Fachprojekte

 

Ziel:

Qualifiziertes Personal für Landes- und Kommunalverwaltungen heranzubilden, das sowohl von der individuellen Persönlichkeit als auch nach allgemeinen und fachlichen Kenntnissen und Fähigkeiten für die gehobene Sachbearbeitung und für Führungsfunktionen geeignet und vielseitig einsetzbar ist.

 

Spätere Arbeitsplätze bei:

·    Städten und Gemeinden

·    Landratsämtern

·    Regierungspräsidien

·    Kirchen

·    Universitäten und anderen Behörden

·    Öffentlichen Unternehmen

 

Bewerbung und Zulassung:

  • Für den Regierungsbezirk Stuttgart und Tübingen ist die Hochschule in Ludwigsburg zuständig (Homepage: www.hs-ludwigsburg.de). Auf der Homepage erhalten Sie weitere nützliche Informationen zum Studium und zur Zulassung
  • Bewerbungsschluss ist der 01. Oktober 2016 für einen Beginn am 01. September 2017
  • Eine Liste der Plätze für ein Einführungspraktikum im Landkreis Göppingen ist auf der Homepage des Landratsamts zu finden unter www.landkreis-goeppingen.de

 

Bewerbungsvoraussetzungen (müssen spätestens bis zum 01. September 2017 vorliegen):

  • Abitur oder Fachhochschulreife
  • bestandener Studierfähigkeitstest
  • Ausbildungsstelle für ein Einführungspraktikum
  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen Mitgliedstaates der EU oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über EWR
  • unter 32 Jahre oder als Schwerbehinderte/r unter 40 Jahre
  • gesundheitliche Eignung

 

 

Informationen sind erhältlich bei

 

Das Team der Kuchener Standesbeamte

freut sich auf Trauungen nicht nur im Trauzimmer des Rathauses, sondern auch, sofern es die Temperaturen zulassen, etwa von April bis Oktober im renovierten Gebäude 45 des SBI-Parks.

Bei der Anmeldung zur Eheschließung haben die Paare die Möglichkeit den Wunsch zu äußern, wer die Trauung vollziehen soll und sofern keine anderen Termine entgegenstehen, werden die Kuchener Standesbeamte diesen auch erfüllen.


Von links: Bürgermeister Bernd Rößner, Katrin Hofmann, Diana Ströhle, Barbara Baumhauer,
Andreas Sapper

Anmeldung in den Kindergarten

Die Vertreter der kirchlichen Kindergärten und der Gemeinde haben sich für die Beibehaltung eines gemeinsamen Anmeldeverfahrens für alle Kuchener Kindergärten ausgesprochen. Danach müssen alle Kinder, die

  • ab dem 3.Lebensjahr den Regelkindergarten besuchen sollen bzw.
  • in dem sog. Eingewöhnungskonzept ab 2 Jahren (sog. 2+-Gruppen) bzw. ab 2 Jahren und 9 Monaten den Kindergarten besuchen sollen
  • für einen Krippenplatz angemeldet werden sollen

bei der Gemeindeverwaltung mind. 6 Monate vor dem gewünschten Aufnahmetag schriftlich angemeldet werden. Anmeldeformulare sind bei der Gemeindeverwaltung (Bürgerbüro) oder hier erhältlich.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Baumhauer (Tel.9882 20) oder Frau Hofmann, (Tel. 9882 26).

Bürgermeisteramt

Freuen Sie sich mit uns über das eBlättle

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wie gewohnt informieren wir Sie über das Amtsblatt mit den wichtigsten Neuigkeiten aus unserer Gemeinde.
Als Abonnent des Amtsblattes stehen Ihnen ab sofort die amtlichen Bekanntmachungen, die Vereinsnachrichten und alle anderen Inhalte des Amtsblattes auch in elektronischer Form zur Verfügung.
Das von Nussbaum Medien entwickelte eBlättle ist eine Kopie des gedruckten Amtsblattes. Das eBlättle erscheint wie das gedruckte Amtsblatt, also immer am Freitag um 09 Uhr.  
Damit steht das Amtsblatt allen Abonnenten nicht nur zeitgleich, sondern überall auf der ganzen Welt zur Verfügung. Sie brauchen also auch auf Reisen jetzt nicht mehr auf Ihr Amtsblatt zu verzichten und Sie können es zum Beispiel auch in der Mittagspause im Büro lesen. Hierzu benötigen Sie lediglich einen Internetzugang.
Darüber hinaus bietet das eBlättle komfortable Funktionen, die es im gedruckten Amtsblatt nicht geben kann:

Suchalarm – Damit verpassen Sie nie wieder einen Artikel!

Artikel ausschneiden – Ausgewählte Artikel können Sie ganz bequem archivieren!

Komfortable Volltextsuche – Mit dieser finden Sie Stichwörter und ganze Sätze!

Wir haben mit dem Verlag Nussbaum Medien ausgehandelt, dass jeder Abonnent des Amtsblattes, dessen Bezugsgebühren über das Lastschriftverfahren bezahlt werden, auf Wunsch Zugang zur elek­tronischen Amtsblattausgabe erhält. Hierzu ist lediglich eine Registrierung auf der Seite www.eblättle.de erforderlich.
Die Nutzung des eBlättle ist im Rahmen des Printabonnements enthalten. Aus steuerrechtlichen Gründen ist der Verlag jedoch gehalten, das eBlättle mit einer separaten Position auf seiner Abrechnung auszuweisen, weil dieses nicht mit dem ermäßigten Mehrwertsteuersatz für Drucksachen (7 %), sondern mit dem vollen Mehrwertsteuersatz von 19 % zu versteuern ist.
Deshalb wird bei den Aborechnungen der bisherige Betrag für das Printabonnement in zwei getrennt abzurechnende Positionen für Print und Online aufgeteilt. In der Summe zahlen Sie aber nicht mehr als bisher. Die steuerliche Mehrbelastung übernimmt der Verlag.
Gewerbliche Kunden erhalten deshalb zwei getrennte Rechnungen. Privatkunden finden auf ihrem Kontoauszug zwei Abbuchungen.
Natürlich wissen wir, dass das gedruckte Amtsblatt bei vielen Menschen zum festen Bestandteil ihres Lebens geworden ist. Das ist gut so und soll auch so bleiben. Jedoch soll Ihnen das eBlättle den jederzeitigen Zugriff auf alle Inhalte des Amtsblattes ermöglichen und Ihnen die oben aufgezeigten Vorteile entsprechend des aktuellen Standes der technischen Möglichkeiten bieten.

Weitere Informationen zum eBlättle erhalten Sie direkt vom Verlag oder online unter www.nussbaummedien.de/eblaettle_anleitung.

*Neu* Albtraufgänger - Wanderkarte für 4,90 € im Bürgerbüro erhältlich

Gebündeltes Mitbringsel aus der Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf

Regional, authentisch und vielfältig ist das neue „Albtrauf-Mitbring-Säckle“ der Tourismusgemeinschaft Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf. Das allzeit passende Mitbringsel bündelt die wichtigsten regionalen Produkte und schafft Abhilfe für diejenigen, die auf der Suche nach einer geeigneten Aufmerksamkeit für Freunde und Bekannte sind in der Damen- und Herrenedition.

Beide „Mitbring-Säckle“ sind ab sofort wieder im Bürgerbüro für 7,00 Euro erhältlich – und bestimmt machen Sie Ihren Freunden eine „Mitbring-Freude“.

 

Wespen und Hornissen

Nützliche Tipps zum Umgang mit Wespen und Hornissen erhalten Sie hier...

Die Schonzeit beginnt

Zum Schutz der Lebensräume wildlebender Tiere, insbesondere von Vögeln, verbietet das Naturschutzgesetz in der Zeit vom 01.03. bis 30.09. die Fällung, Rodung und Rückschnitt von Hecken, Bäumen, Gebüschen und Röhrichtbeständen.
Ausnahmen:
Genehmigte oder sonstige zulässige Bauvorhaben haben jedoch auch in der Schonzeit Vorrang. Für die Freihaltung des Verkehrsraums ist ebenso der gesetzlich verpflichtende Rückschnitt von Hecken und Bäumen ganzjährig zulässig.
Bei Rückfragen und einer eventuell zu erteilenden Ausnahmegenehmigung steht Ihnen die untere Naturschutzbehörde des Landratsamts unter der Tel.Nr. 07161/202-408 gerne zur Verfügung.

Bürgermeisteramt

Reisepass noch gültig?

Fernreisen werden bei deutschen Touristen immer beliebter. Auch bieten Reiseveranstalter immer mehr Last-Minute-Reisen an.
Jedoch sind gerade diese Länder sehr genau, was die Gültigkeit der Einreisedokumente anbetrifft. Am Einreisetag muss daher der Reisepass mindestens noch 6 Monate gültig sein.

  • Haben Sie eine Fernreise vor ?
  • Gilt Ihr Reisepass noch 6 Monate am Einreisetag ?

Sollten Sie einen neuen Reisepass benötigen, bringen Sie bitte zur persönlichen Beantragung ein biometrietaugliches Lichtbild neuestens Datums mit.

Noch Fragen? Kein Problem! Das Bürgerbüro, Rathaus Zimmer 5 steht Ihnen gerne zur Verfügung (Tel. 9882 22 - 25 oder e-Mail: ddrexler@kuchen.de).

Bürgermeisteramt

Reisepass- und Personalausweisservice

Mit diesem Formular können Sie sich in unsere Datenbank eintragen und wir benachrichtigen Sie rechtzeitig vor Ablauf Ihres Personalausweises oder Reisepasses.
Wenn Sie Ihre Eintragungen abgeschlossen haben, klicken Sie bitte ein Mal auf den Button "Absenden" und schon sind Ihre Daten eingetragen.
Anrede
Vorname
Familienname
Straße
E-Mail Adresse
Geburtsdatum
Ablaufdatum vom Personalausweis
Ablaufdatum vom Reisepass