Gemeinde KUCHEN online
Rathaus aktuell
http://www.kuchen.de/aktuell.php

© 2018 Gemeinde Kuchen

Kontakt

Bürgermeisteramt Kuchen
Marktplatz 11
73329 Kuchen
Tel.: 07331-9882 0
Fax: 07331-9882 13
e-mail: bma@kuchen.de

Öffnungszeiten Rathaus

Mo.,Di.,Do. u. Fr.
08.00 - 12.00 Uhr
(Standesamt ab 8.30 Uhr)

Mo., Di., Do.,
14.00 - 16.00 Uhr

Mi. vormittags geschlossen
15.00 - 18.00 Uhr

Schöne Pfingstferien

Schöne Pfingstferien!!!

Wir wünschen allen kleinen und großen Kuchenern
schöne Ferien, erholsame Urlaubstage zu Hause oder unterwegs
und natürlich viel Spaß bei allen Aktivitäten. -
Vielleicht sehn wir uns in unserem schönen Freibad?!

Ihr
Bürgermeister Bernd Rößner
mit Team

Die Arbeit geht nicht aus…

...beim Setzen einer neuen Wasserstelle

Wie bereits berichtet, sind die Mitarbeiter des Bauhofes mitten drin in den alljährlichen "Frühlingsarbeiten". Einer der Schwerpunkte liegt aktuell im Bereich des Friedhofes. Nach der Anlegung neuer Baumgräber werden hier derzeit neue Wasserentnahmestellen hergestellt. Parallel dazu werden einige Abfallstandorte neu angelegt und begrünt, sowie eine weitere Urnenstele aufgebaut.

...beim Ausbessern des Putzes

Im Sommer findet das diesjährige Schulfest statt. Motto dabei "Unsere Schule soll schöner werden". Vor diesem Hintergrund werden hier nun in Absprache mit Schulleitung und Elternvertretern diverse Malerarbeiten durchgeführt, wobei man sich angesichts der bevorstehenden, kostenintensiven Generalsanierung - hier soll Ende des Jahres ein entsprechender Förderantrag im Rahmen des neuen Schulsanierungsprogrammes des Landes gestellt werden - bewusst auf einige wenige Bereiche beschränkt. Dabei werden vor allem die Säulen im Eingangsbereich und einige dort befindliche Außenwände neu gestrichen.

Bürgermeisteramt

Sanierung der Langwiesenstraße mit Wasserleitung

Die Gemeinde wird im Rahmen des Straßensanierungsprogramms im Jahr 2018 die Langwiesenstraße (im Abschnitt Hohenstaufen- bis Filsstraße) sanieren – siehe schraffierte Fläche im Plan. Gleichzeitig wird in diesem Bereich die Wasserleitung erneuert. Die Arbeiten wurden im März für rund 215.000 EUR an die Firma Astra, Zimmern, und an die Eislinger Wasserversorgungsgruppe für rund 48.000 EUR vergeben.
Das Ing.-Büro VTG Straub aus Donzdorf wird die Baumaßnahme begleiten.

Die Arbeiten sollen am 28. Mai beginnen. Die Wasserleitung wird zunächst in einer neuen Trasse neben der alten Leitung verlegt. Dann werden die einzelnen Hausanschlüsse hergestellt. Die Leitung wird dann mit den bestehenden Leitungen in der Langwiesen- und Filsstraße zusammengeschlossen und in Betrieb genommen. Hierfür muss für einige Stunden in dem betroffenen Gebiet das Wasser abgestellt werden, was dann durch die Eislinger Wasserversorgung durch Rundschreiben vorher angekündigt wird. Die alte Leitung wird stillgelegt und verbleibt im Straßenkörper. Parallel zur Erneuerung der Wasserleitung wird die EVF das Gasnetz von der Seewiesenstraße her erweitern, allerdings nur bis zu Haus Nr. 29/ 40. Da Aufgrabungen in der neu sanierten Straße vermieden werden sollten, besteht danach in diesem Bereich eine fünfjährige Aufgrabungssperre. Ein späterer Anschluss an das Gasnetz ist für die Anlieger dann erst einmal nicht möglich. Interessenten im Sanierungsabschnitt sollten daher nach Möglichkeit jetzt einen Hausanschluss legen lassen.

Abschließend wird der Fahrbahnbelag auf ganzer Breite erneuert. Es ist mit einer Bauzeit von sechs Wochen zu rechnen. Die Bushaltestelle Kreuzung Langwiesenstr./ Filsstr. kann in der Zeit nicht angefahren werden. Mitte der Woche wurden die Anlieger wie üblich von der Gemeindeverwaltung vor Ort über die Details der Baustellenabwicklung informiert.

Bürgermeisteramt

Die Standesbeamten stellen sich vor



Barbara Baumhauer, Bernd Rößner, Andreas Sapper und Katrin Hofmann (v.l.n.r.)

Die Statistiken belegen es - immer mehr Paare trauen sich wieder. Ob im Grünen in unserem neuen „Trauhäusle“ im SBI-Park oder ganz traditionell, im Standesamt des Rathauses – diese vier Standesbeamten geleiten Sie gerne in Ihren neuen Familienstand.

Bürgermeisteramt

Jahresrechnung 2017 der Gemeinde Kuchen

Die Jahresrechnung 2017 der Gemeinde Kuchen können Sie hier herunterladen.

Einladung zur Mitgliederversammlung der Jagdgenossenschaft Kuchen am 05.06.2018

Einladung zur Mitgliederversammlung

Am Dienstag, den 05. Juni 2018, findet um 19.00 Uhr im „Küferstüble“ Kuchen (Nebenzimmer) die Mitgliederversammlung der Jagdgenossenschaft statt, zu der ich freundlich einlade.

Tagesordnung:

1.                  Begrüßung
2.                  Berichte
3.                  Entlastungen
4.                  Satzungsänderung
5.                  Verpachtung Jagdbogen 1
6.                  Wahlen
7.                  Verwendung des Reinertrages
8.                  Verschiedenes


Anträge sind bis spätesten 01. Juni 2018 schriftlich beim 1. Vorsitzenden Eugen Buchsteiner, Am Lippenrain 4, 77329 Kuchen, einzureichen.

Die Mitglieder werden gebeten, Flächenänderungen schriftlich vor der Hauptversammlung mitzuteilen, und Vollmachten mit neuester Gültigkeit bei der Versammlung vorzulegen.

gez: E. Buchsteiner 1. Vorsitzender

 

Ankenhalle über die Pfingstferien geschlossen

Die Ankenhalle bleibt in den Pfingstferien vom Montag, 21.05. – Sonntag 03.06.2018 für den gesamten Übungsbetrieb geschlossen.

Wir bitten um Beachtung.

Bürgermeisteramt

Freibadsaison seit Mittwoch, 09.05.18, 10.00 Uhr eröffnet!

Seit Mittwoch, 09.05.18, 10.00 Uhr ist das Kuchener Freibad eröffnet. Ab Montag, 14.05. ist dann der „normale“ Badebetrieb von 8.00 – 19.00 h und ab Juni dann von 8.00 – 20.00 Uhr. Auch in diesem Jahr gilt wieder die bekannte Schlechtwetterregelung, die auch an Regentagen zumindest ein stundenweises, tägliches  Bahnenziehen ermöglicht.

Bürgermeisteramt

Kanalerneuerung B 10

Die Arbeiten an der Kanalerneuerung in der B 10 zwischen Moltke- und Bismarckstraße kommen bisher gut voran, zumal die Firma Astra ihren Bautrupp verstärkt hat. Die Firma arbeitet abschnittsweise, um den Betrieb des Mischwasserkanals aufrecht erhalten zu können. Die erneuerten Abschnitte werden direkt wieder verfüllt und mit Belag versehen, so dass die Bauabschnitte klein gehalten werden können, was wiederum  für kurze Räumzeiten der Ampel sorgt. Die Verkehrsbehinderungen werden so auf ein Mindestmaß beschränkt. Voraussichtlich Ende dieser Woche sind die Arbeiten in der B 10 abgeschlossen. Der Verkehr kann in dieser Zeit weiterhin mit halbseitiger Sperrung fahren. Der Kanal wird jeweils bis zur Fahrbahnmitte ausgetauscht und der Graben im Anschluss verfüllt, so dass eine Fahrspur wechselseitig in Betrieb bleibt.
Allerdings ist das Vorankommen der Arbeiten neben der Witterung auch vom Verlauf einer Kabeltrasse der Telekom abhängig, welche im Gehweg verläuft und bei der Bismarckstraße die B 10 quert. Im Gehweg verläuft die Haupttrasse der Telekom mit verschiedenen Kabelbündeln unmittelbar neben und über dem Kanal, was in Teilbereichen die Arbeiten stark erschwert.

Bürgermeisteramt

Abwasserzweckverband Mittlere Fils Sitz Salach-Feststellung der Jahresrechnung 2017

Abwasserzweckverband Mittlere Fils Sitz Salach

Feststellung der Jahresrechnung 2017

Die Verbandsversammlung hat am 25. April 2018 folgenden Beschluss gefasst:

1.   Das Ergebnis der Jahresrechnung 2017 wird wie folgt festgestellt:

 

 

 

 

Verwaltungshaushalt
(VwH)

Vermögenshaushalt
(VmH)

Gesamthaushalt

1. Solleinnahmen

1.819.680,90

380.372,22

2.200.053,12

2. + neue Haushaltseinnahmereste

 

 

0,00

0,00

3. ./. Haushaltseinnahmereste vom Vorjahr*

 

 

0,00

0,00

4. bereinigte Solleinnahmen

1.819.680,90

380.372,22

2.200.053,12

5. Sollausgaben

1.819.680,90

780.372,22

2.600.053,12

6. + neue Haushaltsausgabereste

0,00

0,00

0,00

7. ./. Haushaltsausgabereste vom Vorjahr*

0,00

400.000,00

400.000,00

8. bereinigte Sollausgaben

1.819.680,90

380.372,22

2.200.053,12

9. Fehlbetrag (VmH Nr. 8 ./. Nr.4)

 

 

0,00

0,00

* Auflösung und Abgänge

 

2.   Im Jahr 2017 wird eine Verbandsumlage in Höhe von insgesamt 1.811.358,52 € erhoben.

3.   Für die Ausgaben im Vermögenshaushalt, mit Ausnahme der Schuldentilgung, wird gemäß § 11 Abs. 1 Satz 2 der Verbandssatzung eine Investitionsumlage erhoben.            

4.   Die Verschuldung am 31.12.2016 wird mit 2.630.416,24 € festgestellt.

Die Jahresrechnung 2017 mit Rechenschaftsbericht wird in der Zeit von Montag, 14. Mai 2018 bis Mittwoch, 23. Mai 2018, je einschließlich, im Rathaus Kuchen

 bei Herrn Helmut Schmid, Kämmerei, Zimmer 22,

während der üblichen Dienstzeit öffentlich ausgelegt.

Julian Stipp
Verbandsvorsitzender

 

 

Windpark Tegelberg

Gemeinde in Sachen Lärm weiter aktiv

Im Winter wurde der auf Donzdorfer Markung stehende Windpark Tegelberg in Betrieb genommen. Unterschiedliche Themen sind seither immer wieder virulent. Insbesondere das Problem des Schalls.

Wie berichtet, ist die Gemeinde hier immer wieder in Kontakt mit der Genehmigungsbehörde. Es fand erstmals ein gemeinsames Gespräch mit Landratsamt, Betreibergesellschaft und Gemeinde statt. Bürgermeister Bernd Rößner machte dabei nochmals deutlich, dass man die Windräder, je nach Windrichtung und Wetterlage, unterschiedlich laut und oftmals störend in diversen Bereichen Kuchens höre. Dabei handle es sich um zwei verschiedene Geräusche: das Flugzeugähnliche Dauergeräusch (Lüftung?) und das "Schlagen" der Flügel bei Passieren des Turms. Zur Genehmigung wurde damals eine Schallimmissionsprognose vorgelegt. Obwohl die Gemeinde es bisher nicht offiziell beweisen könne, bezweifle er aufgrund seiner subjektiven Wahrnehmung die Einhaltung der zulässigen Richtwerte zu jedem Zeitpunkt, so BM Rößner. Vor diesem Hintergrund forderte er - unterstützt durch das Landratsamt - den Betreiber auf, durch Messungen die Plausibilität der im Genehmigungsverfahren vorgelegten Prognose nun im Vergleich zum realen Betrieb zügig nachzuweisen. Wichtig ist hierbei für die Kuchener weniger, was oben an den Windrädern an Emissionen (Schallleistungspegel) herausgehe, sondern vor allem, was unten in Kuchen an Schallimmissionen (Schalldruckpegel) ankomme.  Die jederzeitige Einhaltung der laut "TA Lärm" zulässigen Mittelungspegel, 55 dB(A) tags und 40 dB(A) nachts, muss sichergestellt sein, so die Forderung der Gemeinde. Der Betreiber signalisierte, dass er den messtechnischen Nachweis zeitnah erbringen wolle. Die im Genehmigungsverfahren vorgegebene Lärmmessung und die Festlegung der Messpunkte müssen dabei in Absprache mit dem Landratsamt durch eine anerkannte Mess- und Prüfstelle erfolgen, wobei repräsentative Messpunkte ausgewählt werden sollen. Hierbei gibt es verschiedene Verfahren. Die Gemeinde forderte hier die Anwendung des neueren, sogenannten Interimsverfahrens ein, dass teils deutlich höhere, berechnete Lärmpegel als das zum Genehmigungszeitpunkt in 2016 noch angewandte "Alternative Verfahren der ISO 9613-2 ergebe. Vor diesem Hintergrund hofft man im Rathaus, dass man schon bald weitere Erkenntnisse hat, um je nachdem reagieren zu können. Die Gemeindeverwaltung bleibt jedenfalls dran am Thema!

Floristische Kartierungen

In unserer Gemeinde werden 2018 floristische Kartierungen durchgeführt. Die ausschließlich im Außenbereich stattfindenden Kartierungen werden ab Mitte April bis Ende August 2018 stattfinden.
Eine Zuordnung von Ergebnissen zu Grundstückseigentümern oder Bewirtschaftern findet bei der Erfassung und Auswertung der Kartierungen nicht statt. Es werden auch keine dauerhaften Markierungen auf der Fläche vorgenommen. Die Untersuchungen erfolgen im Auftrag der LUBW Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg.
Im Rahmen dieser Erhebungen ist es den Kartierern als Beauftragte der LUBW grundsätzlich erlaubt, Grundstücke ohne vorherige Anmeldung zu betreten
(§ 52 NatSchG).

Bürgermeisteramt

Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2018

Die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2018 können Sie hier herunterladen.

Neues Gin-Säckle

Lange Rede kurzer Gin!

Wir heißen ein neues Mitglied in der Familie der beliebten Albtrauf-Säckle willkommen – das neue Gin-Säckle. Die Kombination aus süß und scharf verführt jeden Geschmacksnerv und ist gleichzeitig ein tolles Geschenk. Das Gin-Säckle ist in der ESA-Geschäftsstelle in Bad Ditzenbach und im Kuchener Rathaus für 10,00 € erhältlich.


- Schwarzwaldpfeffer (HuMa Spezialitäten)
- Black Gin (Gansloser Destillerie)
- Tonic Water (Überkinger, Bad Überkingen)
- Bruchschokolade (Caféhaus Kalik Bäckerei, Gosbach

 

Öffentliche Bekanntmachung des Regierungspräsidiums Stuttgart (FFH-Verordnung-FFH-VO)

Öffentliche Bekanntmachung des Regierungspräsidiums Stuttgart
Verordnung des Regierungspräsidiums Stuttgart zur Festlegung der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung (FFH-Verordnung – FFH-VO)


Das Regierungspräsidium Stuttgart beabsichtigt, zur Festlegung der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung (FFH-Gebiete) eine Verordnung gemäß § 36 Absatz 2 des Gesetzes des Landes Baden-Württemberg zum Schutz der Natur und zur Pflege der Landschaft (Naturschutzgesetz – NatSchG) vom 23. Juni 2015 (GBl. S. 585), zuletzt mehrfach geändert durch Art. 1 des Gesetzes zur Änderung des Naturschutzgesetzes und weiterer Vorschriften vom 21.11.2017 (GBl. S. 597, ber. S. 643, ber. 2018, S. 4), zu erlassen.

Anlass hierfür ist die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21. Mai 1992 zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen - zuletzt geändert durch die Richtlinie 2013/17/EU des Rates vom 13. Mai 2013; FFH-Richtlinie), welche - zusammen mit der Vogelschutz-Richtlinie (Richtlinie 2009/147/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 30. November 2009 über die Erhaltung der wildlebenden Vogelarten - zuletzt geändert durch die Richtlinie 2013/17/EU des Rates vom 13. Mai 2013) Grundlage für die Errichtung des zusammenhängenden europäischen ökologischen Netzes mit der Bezeichnung NATURA 2000 ist. Innerhalb dieses Schutzgebietsnetzes sollen durch den Erhalt der natürlichen Lebensräume sowie der wild lebenden Tiere und Pflanzen die biologische Vielfalt und das europäische Naturerbe bewahrt werden.

Gemäß Artikel 4 Absatz 4 FFH-Richtlinie sind die FFH-Gebiete von den Mitgliedstaaten als besondere Schutzgebiete auszuweisen. Dies erfolgt in Baden-Württemberg durch gebietsbezogene Bestimmungen des Landesrechts im Sinne des § 32 Absatz 4 des Gesetzes über Naturschutz und Landschaftspflege (Bundesnaturschutzgesetz - BNatSchG) vom 29. Juli 2009 (BGBl. I S. 2542), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 15. September 2017 (BGBl. I S. 3434).

Das nach § 36 Absatz 2 Satz 1 und Absatz 3 NatSchG in Verbindung mit § 23 Absatz 8 NatSchG für die Ausweisung zuständige Regierungspräsidium Stuttgart kommt mit dem Erlass einer Rechtsverordnung den europarechtlichen Verpflichtungen nach.
Der Erlass soll mittels einer Sammelverordnung mit genauer Abgrenzung der FFH-Gebiete im Maßstab 1:5.000 einschließlich der gebietsweise konkretisierten Erhaltungsziele erfolgen. Dies bedeutet, dass alle FFH-Gebiete im Regierungsbezirk Stuttgart in einer Verordnung ausgewiesen werden.
Regierungsbezirksübergreifende FFH-Gebiete werden von demjenigen Regierungspräsidium ausgewiesen, in dessen Bezirk der überwiegende Flächenanteil des regierungsbezirksübergreifenden FFH-Gebiets liegt (§ 36 Absatz 3 NatSchG in Verbindung mit § 23 Absatz 8 Satz 2 Halbsatz 1 NatSchG).
Eine Ausnahme besteht für das regierungsbezirksübergreifende FFH-Gebiet „Hungerbrunnen-, Sacken- und Lonetal“ (Gebietsnummer 7426-341), das aufgrund Bestimmung durch die oberste Naturschutzbehörde Gegenstand der FFH-VO des Regierungspräsidiums Stuttgart ist, obgleich der überwiegende Flächenanteil auf dem Gebiet des Regierungsbezirks Tübingen liegt (§ 36 Absatz 3 NatSchG in Verbindung mit § 23 Absatz 8 Satz 2 Halbsatz 2 NatSchG).
Der räumliche Geltungsbereich der Sammelverordnung des Regierungspräsidiums Stuttgart erstreckt sich daher auf die Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Heidenheim, Heilbronn, Hohenlohekreis, Ludwigsburg, Main-Tauber-Kreis, Ostalbkreis, Rems-Murr-Kreis und Schwäbisch Hall und die Stadtkreise Stuttgart und Heilbronn im Regierungsbezirk Stuttgart sowie auf die Landkreise Calw, Enzkreis, Karlsruhe und Neckar-Odenwald-Kreis im Regierungsbezirk Karlsruhe sowie auf die Landkreise Alb-Donau-Kreis und Reutlingen im Regierungsbezirk Tübingen.
Die 49 zu verordnenden FFH-Gebiete betreffen 288 von 343 Gemeinden im Regierungsbezirk Stuttgart sowie 13 Gemeinden im Regierungsbezirk Karlsruhe und 9 Gemeinden im Regierungsbezirk Tübingen.
Die im Bereich der FFH-Gebiete bestehenden Schutzgebietsverordnungen bleiben weiterhin gültig.
Der Entwurf der Verordnung mit der Anlage 1, die die festzulegenden FFH-Gebiete näher bestimmt und die die in den jeweiligen FFH-Gebieten vorkommenden Lebensraumtypen und Arten sowie die zugehörigen lebensraumtyp- und artspezifischen Erhaltungsziele festlegt, und der Anlage 2, die Übersichtskarten und Detailkarten zur Gebietsabgrenzung der FFH-Gebiete enthält, liegt in Papierform bei dem Regierungspräsidium Stuttgart, Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart (Gebäude B, 2. Stock, Zimmer Nr. 2.083) für die Dauer von zwei Monaten, in der Zeit

vom 09. April 2018 bis einschließlich 08. Juni 2018

während der Sprechzeiten zur kostenlosen Einsicht durch jedermann aus.
Ergänzend wird der Verordnungsentwurf einschließlich der zwei Anlagen für die Dauer der öffentlichen Auslegung auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Stuttgart unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/rps/Service/Bekanntmachung/Seiten/FFH-Verordnung.aspx veröffentlicht.
Des Weiteren wird der Verordnungsentwurf einschließlich der zwei Anlagen für die Dauer der öffentlichen Auslegung bei den folgenden räumlich betroffenen Naturschutzbehörden bei den Stadtkreisen und Landratsämtern im Regierungsbezirk Stuttgart zur kostenlosen Einsichtnahme während der Sprechzeiten elektronisch bereitgestellt:

·Stadt Heilbronn, Planungs- und Baurechtsamt, Abteilung Umwelt und Arbeitsschutz, Frankfurter Straße 73, 74072 Heilbronn, (Erdgeschoss, Zimmer 001)
· Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Gaisburgstraße 4, 70182 Stuttgart, (5. OG, Raum 500)
· Landratsamt Böblingen, Parkstraße 16, 71034 Böblingen, (Gebäudeteil D, 4.  Stockwerk Landwirtschaft und Naturschutz/ Energieagentur, vor Zimmer D 432)
· Landratsamt Esslingen, Pulverwiesen 11, 73728 Esslingen a.N., (Altbau, 5. Stock, Zimmer 504)
· Landratsamt Göppingen, Umweltschutzamt, Lorcher Str. 6, 73033 Göppingen, (Zimmer 420)
· Landratsamt Heidenheim, Felsenstraße 36, 89518 Heidenheim/Brenz, (Gebäude A, Zimmer A 017)
· Landratsamt Heilbronn, Bauen, Umwelt und Nahverkehr, Dienststelle: Kaiserstraße 1, 74072 Heilbronn, (Stockwerk 2, Zimmer-Nummer K219)
· Landratsamt Hohenlohekreis, Allee 17, 74653 Künzelsau, (Gebäude D, Erdgeschoss, Zimmer 10)
· Landratsamt Ludwigsburg, Kreishaus, Hindenburgstraße 40, 71638 Ludwigsburg, (Fachbereich 22 Umwelt, Ebene 6, Zimmer 620)
· Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Umweltschutzamt, Schmiederstraße 21, 97941 Tauberbischofsheim, (Haus II, Zimmer 111)
· Landratsamt Ostalbkreis, Stuttgarter Straße 41, 73430 Aalen, (Foyer im Erdgeschoß, Infothek gegenüber der Information)
· Landratsamt Rems-Murr-Kreis, Amt für Umweltschutz, Stuttgarter Straße 110, 71332 Waiblingen, (Technisches Landratsamt, 4. OG, Zimmer Nr. 429)
· Landratsamt Schwäbisch Hall, Münzstraße 1, 74523 Schwäbisch Hall, (Raum 041 - Poststelle -).
Aufgrund regierungsbezirksübergreifender FFH-Gebiete wird der Verordnungsentwurf einschließlich der Anlagen für die Dauer der öffentlichen Auslegung auch bei den Naturschutzbehörden der folgenden Landratsämter im Regierungsbezirk Karlsruhe zur kostenlosen Einsichtnahme während der Sprechzeiten elektronisch bereitgestellt:

· Landratsamt Calw, Vogteistr. 42-46, 75365 Calw, (Haus C, Zimmer C 507)
· Landratsamt Enzkreis, Amt für Baurecht und Naturschutz, Östliche Karl-Friedrich-Str. 58, 75175 Pforzheim, (1. OG, Zimmer 102)
· Landratsamt Karlsruhe, Beiertheimer Allee 2, Hochhaus, 76137 Karlsruhe, (5. Etage, Zimmer H 05 31)
· Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis, Neckarelzer Straße 7, 74821 Mosbach, (im Hauptgebäude - Geb. 8 -, barrierefreies Sprechzimmer beim Empfang - Zi.-Nr. 8.001).

Aufgrund regierungsbezirksübergreifender FFH-Gebiete wird der Verordnungsentwurf einschließlich der Anlagen für die Dauer der öffentlichen Auslegung auch bei den Naturschutzbehörden der folgenden Landratsämter im Regierungsbezirk Tübingen zur kostenlosen Einsichtnahme während der Sprechzeiten elektronisch bereitgestellt:

· Landratsamt Alb-Donau-Kreis, Schillerstraße 30, 89077 Ulm, (Erdgeschoß - Raum 0A-09 „Information“)
· Landratsamt Reutlingen, Kreisbauamt, Untere Naturschutzbehörde, Schulstraße 26, 72764 Reutlingen, (2. Obergeschoss, Flurbereich vor Zimmer 2.07).

Rechtsverbindlich sind nur das bei dem Regierungspräsidium Stuttgart durchgeführte Verfahren und die dort öffentlich ausgelegten Unterlagen in Papierform.

Bedenken und Anregungen zu dem Verordnungsentwurf einschließlich der Anlagen können während der Auslegungsfrist schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch (unter der E-Mailadresse FFHVO@rps.bwl.de) bei dem Regierungspräsidium Stuttgart, Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart, vorgebracht werden. Hierzu kann das auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Stuttgart bereitgestellte Formular verwandt werden.

Stuttgart, den 15. Februar 2018
Regierungspräsidium Stuttgart

Regierungspräsidium Stuttgart, Natura 2000

Erstellung des Managementplans für das FFH-Gebiet 7324-341 „Eybtal bei Geislingen“

Die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21.5.1992; FFH-Richtlinie) sieht vor, dass die Mitgliedstaaten für die ausgewiesenen Natura 2000-Schutzgebiete die Maßnahmen festlegen, die zur Erhaltung der dort vorkommenden Arten und Lebensräume von gemeinschaftlichem Interesse erforderlich sind. Hierfür ist die Erstellung von Managementplänen eine wichtige Grundlage, da in diesen die Vorkommen der Lebensraumtypen und der Lebensstätten der Arten erfasst und die Erhaltungs- sowie wünschenswerte Entwicklungsmaßnahmen dargestellt werden.
Mit der Erstellung des Managementplans für das FFH-Gebiet „Eybtal bei Geislingen“ hat das Regierungspräsidium Stuttgart ein Fachbüro beauftragt. Im Rahmen der Erarbeitung des Plans ist zur Information der Bürger das öffentliche Auslegen des Planwerks mit begleitender Öffentlichkeitsarbeit und der Möglichkeit zur Abgabe von Stellungnahmen vorgesehen.

Zu Beginn der Planung sind im FFH-Gebiet die relevanten Lebensraumtypen und die  Lebensstätten der Arten nach Anhang I und II der FFH-Richtlinie zu erfassen. Hierzu wird das beauftragte Fachbüro Geländebegehungen durchführen. Diese Begehungen beginnen im Februar und werden voraussichtlich bis November dieses Jahres dauern. Eine Übersichtskarte, aus der die grobe Gebietsabgrenzung ersichtlich ist, kann im Internet im Daten- und Kartendienst der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (http://udo.lubw.baden-wuerttemberg.de/public/) eingesehen werden.

Wir weisen insbesondere darauf hin, dass es im Rahmen der Bestandsaufnahme und Bewertung erforderlich sein kann, die betroffenen Grundstücke zu betreten. Die Ermächtigung zum Betreten der Grundstücke bildet hierbei § 52 Naturschutzgesetz des Landes Baden-Württemberg.
Ansprechpartner beim Referat Naturschutz und Landschaftspflege des Regierungs-präsidiums Stuttgart (Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart) ist Frau Dagmar Mödinger (Tel.: 0711 / 904-15607, E-Mail: dagmar.moedinger@rps.bwl.de).

City-App der Gemeinde Kuchen

Ab sofort können Sie kostenfrei die neue Bürger-App der Gemeinde Kuchen nutzen. Mit dieser App können Sie schnell und einfach alle wichtigen Informationen der Gemeinde auf Ihrem Smartphone abrufen. Egal ob Sie hier wohnen oder bei uns als Gast sind. So sind Neuigkeiten über Kuchen, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Abfalltermine, Notfalldienst der Apotheken und vieles mehr abzufragen. Auch Schadensmeldungen wie z. B. eine defekte Straßenlaterne können mit einem Foto und Text per Knopfdruck direkt an das Rathaus geschickt werden. Einige Kuchener Vereine, die kath. Kirche sowie die Fraktion der FWV haben bereits ihre Infos eingestellt. Weitere Institutionen wollen folgen…

Und so funktioniert es:

  1. Suchen Sie nach der App „CityHub DE“ im Play-Store bzw. App-Store.
  2. Downloaden und installieren Sie die App.
  3. Entscheiden Sie sich beim Start ob Sie sich anonym anmelden oder als Benutzer registrieren. (Wenn Sie sich registrieren können Sie Push-Nachrichten abonnieren und erhalten so immer automatisch die neuesten Nachrichten.)

Die Startseite der Gemeinde Kuchen enthält folgende Funktionen für Sie:
- Schadensmeldung
- Durch die „Glocke“ können Sie „Push-Nachrichten“ in den gewünschten Rubriken abonnieren. (Eine kurze Anweisung dazu finden Sie unter der Rubrik „Hilfe und Einstellungen“, „Push-Nachrichten abonnieren“.)
- Über das MENÜ oben links erhalten Sie Infos über die Gemeinde und Vereine.

Die App läuft unter dem Betriebssystem iOS (IPhone) sowie unter Android (ab Version 4.3.2) und ist auch in anderen teilnehmenden Städten und Gemeinden verfügbar. Diese Auswahl können Sie über das Menü oben links und dann das Zahnrad links oben vornehmen.

Schauen Sie doch einfach mal rein!

Bürgermeisteramt

Übersicht über alle Standorte von Defibrillatoren in der Gemeinde Kuchen

Defibrillatoren können Lebensletter sein und sind sehr leicht zu bedienen. In den letzten Jahren wurden von der Gemeinde Kuchen daher nach und nach in den öffentlichen Gebäuden diese wirklich nützlichen Geräte angeschafft.

Hier eine Übersicht über die Standorte in Kuchen:

Gebäude

Adresse

Standort-Defi im Gebäude

Ankenhalle

Jahnstraße 30

Technikraum

Aussegnungshalle

Friedhof

Eingangstür zum Feierraum

Bahnhofturnhalle

Bahnhofstr. 78

Sporthalle vor Eingang Gaststätte

Bürgerhaus

Hafengasse 20

EG rechts

Freibad

Jahnstr. 25

Schwimmeisterraum

Grund- und Hauptschule

Staubstr. 14

Lehrerzimmer und Hausmeister

Rathaus

Marktplatz 11

EG vor Zimmer 3

Scheuen Sie sich nicht im Notfall einen Defi einzusetzen. Es ist wirklich kinderleicht – einfach die vordere Klappe am Gerät öffnen und der sprachlichen Anweisung des Gerätes folgen.

Bürgermeisteramt

Übersichtsplan Standorte der Hundetoiletten

Den Übersichtsplan finden Sie   hier