Gemeinde KUCHEN online
Wohngeld
http://www.kuchen.de/Wohngeld.html

© 2016 Gemeinde Kuchen

Kontakt

Bürgermeisteramt Kuchen
Marktplatz 11
73329 Kuchen
Tel.: 07331-9882 0
Fax: 07331-9882 13
e-mail: bma@kuchen.de

Öffnungszeiten Rathaus

Mo.,Di.,Do. u. Fr.
08.00 - 12.00 Uhr
(Standesamt ab 8.30 Uhr)

Mo., Di., Do.,
14.00 - 16.00 Uhr

Mi. vormittags geschlossen
15.00 - 18.00 Uhr

Wohngeld

Wohngeld ist kein Almosen des Staates. Wer zum Kreis der Berechtigten gehört, hat darauf einen Rechtsanspruch.

Wohngeld wird nur auf Antrag zur wirtschaftlichen Sicherung angemessenen und familiengerechten Wohnens zu den Aufwendungen für den Wohnraum geleistet. Damit sollen die Wohnkosten für einkommensschwache Haushalte, die keine Transferleistungen (wie z.B. Sozialgeld, Arbeitslosengeld II) erhalten, tragbar gestaltet werden. Das Wohngeld wird bezahlt

  • als Mietzuschuss, wenn Sie Mieter einer Wohnung oder Untermieter sind und als
  • Lastenzuschuss, wenn Sie als Eigentümer Ihr Eigenheim oder Ihre Eigentumswohnung selbst bewohnen.

Mietzuschuss können z.B. beantragen:
Mieter (auch Untermieter) von Wohnraum; Inhaber einer Genossenschafts- oder Stiftswohnung, Inhaber eines mietähnlichen Dauerwohnrechts, Bewohner von Heimen im Sinne des Heimgesetzes

Lastenzuschuss für den eigengenutzten Wohnraum können z.B. beantragen:
Eigentümer eines Eigenheimes, einer Eigentumswohnung, einer landwirtschaftlichen Nebenerwerbsstelle oder Inhaber eines eigentumsähnlichen Dauerwohnrechts

Zum berechtigten Personenkreis gehören z.B. Empfänger von Arbeitslosengeld I, Erwerbstätige, Selbständige und Rentner.

Vom Wohngeld ausgeschlossen, sind Empfänger oder Antragsteller von Transfer­leistungen (z.B. Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung), wenn bei deren Berechnung Kosten der Unterkunft berücksichtigt worden sind.

Besonderheit:
Wenn Sie als Hauptmieter/Haushaltsvorstand zwar wegen des Bezugs einer der genannten anderen Sozialleistungen für sich kein Wohngeld erhalten, in ihrem Haushalt aber Familienmitglieder wohnen, die keine dieser anderen Sozialleistungen erhalten und auch nicht bei der Ermittlung der für Sie bewilligten Sozialleistungen berücksichtigt worden sind, ist möglicherweise für diese Person ein Wohngeldanspruch gegeben. Antragberechtigt für das Wohngeld sind in diesem Fall Sie als Hauptmieter/Haus­haltsvorstand.

Der Wohngeldantrag ist mit dem entsprechenden Antragsvordruck und den erforderlichen Nachweisen bei der Gemeindeverwaltung einzureichen. Antragsvordrucke sind im Bürgerbüro des Rathauses erhältlich. Bei Rückfragen steht Ihnen die Wohngeldstelle beim Landratsamt Göppingen (07161/202-691, -693 und -697) oder das Bürgerbüro im Rathaus (Tel. 9882 22-26) gerne zur Verfügung.